Zum Inhalt springen

Was macht die Tourismusbranche aus?

Stimmen der Botschafter:innen des Berlin-Tourismus: Berliner Attraktionen

Berlin braucht seine Gäste, damit Berlin bunt bleibt. Berlin ist für mich Lebensfreude pur.

Christina Aue, Geschäftsführerin des Berliner Fernsehturms

Christina Aue, Geschäftsführerin des Berliner Fernsehturms

Christina Aue ©  Pawel Sticha

 

Was macht die Weltstadt Berlin für Sie besonders?
Sie vereint Geschichte und Zukunft. Hier vereinen sich Kreativität und Tradition, Neu und Alt. Berlin  erfindet sich immer wieder neu, ist international, weltoffen und symbolisiert Lebensfreude.

Was macht die Berliner Gastfreundlichkeit für Sie aus?
Unsere Weltoffenheit und die sogenannte „Berliner Schnauze": Wir sagen, was wir denken, und auch, wenn es manchmal ein wenig ruppig klingt, so haben wir das Herz doch auf dem rechten Fleck, meinen es nie böse.

Warum arbeiten Sie in der Tourismusbranche? Was macht Ihren Job spannend?
Ich bin mit Leib und Seele Gastgeberin und freue mich, wenn die Gäste eine gute Zeit bei uns hatten. Das ist es ja, wofür wir stehen: Wir möchten nicht nur, dass man vom Berliner Fernsehturm aus Berlin von oben entdecken kann, sondern dass die Besucherinnen und Besucher sagen: Hey, das war ein tolles Erlebnis! Da muss ich wieder hin! Das bleibt in Erinnerung. Damit verbinden wir Berlin.

Tourismus ist wichtig, weil...?
Nun, der Berliner Fernsehturm lebt überwiegend von Touristen, wenngleich die Zahl der Berlinerinnen und Berliner, die uns besuchen, stetig steigt und es während der Pandemie eben diese Berlinerinnen und Berliner waren, die uns die Treue gehalten haben. Dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön! Außerdem belebt die Tourismusbranche Berlin und ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Touristen sichern extrem viele Arbeitsplätze und zwar nicht nur direkt im Tourismus, sondern auch im Einzelhandel, der Zulieferindustrie (Wäschereien, Bäckereien, etc.), Gastronomie und vieles mehr. Der Tourismus ist eine wichtige Einnahmequelle der Stadt, die in unseren Wirtschaftskreislauf fließen. Berlin braucht seine Gäste!

Welche Themen treiben Sie in Bezug auf Ihre Branche an?
Diese Branche gehört ebenso respektiert von Politik und Bürgerschaft wie alle anderen Branchen. Sorge bereitet mir im Moment der Mangel an Fachkräften, den nicht nur unsere Branche verzeichnet, sowie die steigenden Preise für Rohstoffe und Energie, die nur bedingt weitergegeben werden können. Lieferkettenprobleme stellen ebenso eine große Herausforderung für unsere Branche da wie für viele andere auch.

Zurück zur Übersicht

1653912010
1654086361