scroll down to content

Chinesische Besucher in Berlin

Trends und Marktwissen

  • Chinareise: visitBerlin-Geschäftsführer Burkhard Kieker besucht China gemeinsam mit Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop und einer Wirtschaftsdelegation
  • China ist die neue führende Kraft im Welttourismus und hat eine wachsende Bedeutung für den Berlin-Tourismus
  • 2017 hatte Berlin 9 Prozent mehr Gäste aus China

Winter-Roadshow durch China und Hongkong
11. bis 16.
November in Beijing, Shanghai,  Chengdu, Guangzhou (China) und Hongkong: visitBerlin beteiligt sich an der China Gateway Roadshow 2018. Gemeinsam mit der Deutschen Zentrale für Tourismus tourt visitBerlin auf der Winter-Roadshow durch China und präsentiert Berlin vor Vertretern der Reiseindustrie und den Medien.

Aktuelles via Twitter @visitBerlinNews und @kiekerb

China entwickelt sich zum interessantesten Interkontinentalmarkt für Berlin. Wir sehen, dass es eine kaufkräftige und reisefreudige Mittelschicht von rund 250 Millionen Chinesen gibt. Das Wachstumspotenzial für den Berlin-Tourismus ist riesig. Wir verhandeln intensiv mit interessanten Partnern aus China über Incentive-Reisen, Flugverbindungen und Kongresse.

Burkhard Kieker, visitBerlin-Geschäftsführer

Entwicklung des chinesischen Tourismusmarktes – Was macht den Markt für Europa so besonders?

Berlin Fest Hongkong 2016
© visitBerlin

Der chinesische Reisemarkt ist der bedeutendste Markt der Zukunft und entwickelt sich in einem hohen Tempo. Mit 145 Millionen internationalen Touristen ist China der größte Outbound-Markt. Immer mehr chinesische Reisende entdeckten 2017 Europa: 12,4 Millionen Chinesen haben den Kontinent im letzten Jahr besucht, d.h. es gab durchschnittlich eine Million chinesische Besucher pro Monat.  Reisen in fremde Länder sind für Chinesen noch relativ neu. Seit etwa 1990 können Chinesen private Reisen organisieren, und die Beantragung von Visa für fast alle Länder wurde schrittweise erleichtert. Chinesische Touristen haben heute mehr Freizeit als je zuvor und mehr Möglichkeiten, ins Ausland zu reisen.

Berlin bei chinesischen Besuchern immer beliebter

Auch in Berlin wuchs 2017 die Zahl der chinesischen Gäste. Über 130.000 Besucher aus China wurden in der deutschen Hauptstadt gezählt, dies sind neun Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Übernachtungen von chinesischen Gästen in Berlin stieg auf rund 310.000 (+6,8%).

Die Entwicklung der Tourismuszahlen aus China zeigt in den letzten Jahren ein konstantes Wachstum auf. In den vergangenen zehn Jahren erhöhten sich die Übernachtungen um über 350 Prozent.

Statistik
© visitBerlin

Fakten: Chinesische Besucher in Berlin (Jahresbilanz 2017)

  • 130.815 Gäste, Wachstum: + 9 % 
  • 309.875 Übernachtungen, Wachstum: + 6,8 % 
  • chinesische Besucher bleiben durchschnittlich 2,4 Tage in Berlin 
  • Lieblingsmonate sind Juni bis September mit über je 30.000 Übernachtungen pro Monat; stärkster Monat war September mit  17.648 chinesischen Gästen und 49.597 Übernachtungen
  • Chinesen schätzen an Berlin besonders die Sehenswürdigkeiten, Geschichte, die Natur, den Lifestyle, Shopping, das Preis-Leistungs-Verhältnis und Architektur

Honey Moon, Golf und Medizintourismus – so wirbt visitBerlin um mehr Besucher aus China

Berlin ist inzwischen in der Wahrnehmung  der chinesischen Reiseindustrie als europäisches Top-Reiseziel hoch angesehen - ein Erfolg der langjährigen kontinuierlichen Arbeit und der Vermarktung spezieller, für den chinesischen Markt wichtigen Themen durch visitBerlin. Die chinesischen Nutzer des größten Online-Anbieters CTRIP wählten Berlin 2017 zur „Travelers Top Spots Best International DIY Tourist Destination“.

Prewedding - chinesisches Brautpaar
© Kinwah Lok

Für China entwickelt und vermarktet visitBerlin Themen wie learn & travel, Lifestyle, Medizin- und Luxustourismus. Das Thema Hochzeitsreisen – Honey Moon in Berlin – ist in der Vermarktung neu hinzugekommen.

Für China betreibt visitBerlin mit der Website laibolin.com ein spezielles Informationsportal für chinesische Gäste. Laibolin ist die lateinische Umschrift für drei chinesische Zeichen, die „Komm nach Berlin“ bzw. „visitBerlin“ bedeuten. Auch die Möglichkeit, Berlin über soziale Medien bekannt zu machen, wird in China gezielt genutzt, unter anderem über das Kontakt-Netzwerk Weibo. Zudem wird die deutsche Hauptstadt auch über WeChat beworben, der chinesischen Version von Whatsapp und dem in China mit Abstand beliebtesten Kommunikationskanal auf dem Smartphone.

Berlin ist in China Vorreiter im Medizintourismus

Screenshot Let Berlin take care of you
© visitBerlin

Aus einer Studie von Visa Card und Oxford Economics geht hervor, dass in den kommenden Jahren Asien, allen voran China, einer der Haupttreiber im internationalen Medizintourismus sein wird. Der wachsende Wohlstand in Teilen der Bevölkerung und die steigenden Fallzahlen im Bereich Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Krebs führen dazu, dass die Nachfrage nach Hochleistungsmedizin rasant wächst. 2016 haben rund 500.000 Chinesen eine medizinische Auslandsreise unternommen. Die Mehrheit davon reist momentan innerasiatisch, bislang verlassen nur 2 Prozent Asien, ca. 3.000 reisten nach Deutschland. 2020 werden geschätzt 800.000 chinesische Medizintouristen in das Ausland reisen. visitBerlin ist in China mit dem Thema Medizintourismus als erste und derzeit einzige deutsche Tourismusorganisation aktiv und nutzt diesen Vorsprung, um den Gesundheitsstandort Berlin für chinesische Patienten bzw. Touristen zu positionieren. Im Rahmen des aktuellen Berlin Health Excellence-Projektes hat visitBerlin wertvolles Know-how und Kontakte geknüpft.

Hier mehr zur Berlin Health Excellence

Aus China kommen immer mehr Individualreisende

Sightseeing East Side Gallery
© visitBerlin, Foto: Philip Koschel

Das Reiseverhalten chinesischer Touristen differenziert sich immer stärker. Noch dominieren Gruppenreisen mit organisiertem Pauschalangebot (44 %), so dass die Nachfrage nach Gruppenreisen für Erstreisende mit acht oder mehr Zielen in zehn Tagen weiter zunehmen wird.

Doch aus China kommen immer öfter auch Individualreisende (42 %) sowie Reisende in einer Familien- und Bekanntengruppe. Der Großteil ist eher jung. Die Hälfte aller Besucher aus China, die in den 70er und 80er Jahren geboren sind, reist individuell. Gerade diese jungen, urbanen und internetaffinen Chinesen besuchen gern das Ausland, sprechen gut englisch und möchten besondere Dinge erleben.

60 Prozent der chinesischen Touristen sind weiblich. Sie reisen mit ihren Kindern (30 %), mit ihren Eltern (10 %) oder mit Paaren (20 %). Oft wird auch der Besuch von Freunden oder Verwandten, die zum Arbeiten oder Studieren in Europa sind, zum Anlass genommen, Europa zu bereisen.

Mit steigendem Einkommen und zunehmender Reiseerfahrung entwickeln sich die Bedürfnisse individueller und exklusiver. Chinesische Gäste suchen touristische Highlights, Highend-Erlebnisse und Gastrotrends. Auch wenn die meisten Chinesen mehrere Länder bei einer Reise kombinieren, liegt es im Trend, in nur eine Destination zu reisen.

Eine weitere interessante Gruppe sind Rentner, die sich Reisen leisten können und die Möglichkeit nutzen, auch mehrfach im Jahr zu verreisen.

Reisezeit

Reiseverhalten

Die beliebteste Reisezeit der chinesischen Touristen ist der Sommer; die meisten Chinesen kommen im September nach Berlin. Aber auch der Jahreswechsel ist aufgrund der Feiertagsregelungen eine gute Saison. Außerdem reisen chinesische Besucher zu Tagungen und Kongressen: Zur wichtigsten Messe, der IFA, kommt die Hälfte der Aussteller aus Asien, davon die Hälfte aus China.

Wie reisen chinesische Besucher?

Sightseeing Reichstag
© visitBerlin, Foto: Philip Koschel

Der Markt ist noch sehr jung und wächst sehr schnell. Wichtig ist, sich auf die Kultur einzulassen und sie versuchen zu verstehen.

Programm:

Vorherrschende Reisemotive sind „Museum Europa” und Shopping. Berlin wird in China vor allem für seine Kultur und Geschichte geschätzt. Daneben ist das hohe Ansehen, das eine Europareise in der Heimat bringt, für viele Chinesen ein wichtiger Reisegrund. Die Besonderheit des chinesischen Tourismus liegt darin, dass das Tagesprogramm meist sehr voll ist. Chinesische Besucher mögen kombinierte Angebote: Sie interessieren sich für kulturelle und historische Erlebnisse, traditionelle Highlights wie Sehenswürdigkeiten, Museen, Park und Stadtrundfahrten. Aber auch Unkonventionelles und Berlin-Typisches ist nachgefragt und runden das Programm ab.

Cocktails in der Strandbar
© visitBerlin, Foto: Philip Koschel

Essen
Auch wenn sich Chinesen auch für internationale Küche interessieren, bevorzugen chinesische Küche. Sie fühlen sich geehrt und willkommen, wenn die Speisekarten auf Chinesisch angeboten werden.

Technologie
Das Bedürfnis nach unkompliziertem und mobilem Internetzugang sowie anderen digitalen Services ist für viele Chinesen eine Selbstverständlichkeit. Technologie, Apps und mobile Angebote sind für ein optimales Reiseerlebnis entscheidend. Für technikaffine chinesische Besucher ist das Handy längst ständiger Begleiter, das ihnen bequemes Reisen ermöglicht. Am liebsten planen und kaufen Chinesen alles mobil: Sie möchten Fahrräder mobil ausleihen, Museumstickets mit Zeitslots online kaufen und online bezahlen.

Anbindung
Per Direktflug ist Berlin aus Peking (Hainan Airline – 5 Flüge pro Woche) und Hongkong erreichbar. Weitere Flugverbindungen würden ein Tourismuswachstum bei chinesischen Besuchern fördern.

Weitere Argumente, die Marktbearbeitung Berlins in China fortzusetzen und intensivieren

Zahlen zu chinesischen Touristen

  • 2017 wurde mit 145 Millionen Reisen ein neuer Rekord bei den Auslandsreisen erzielt. Im Jahr 2018 wird die Zahl um 6,3 Prozent auf 154 Millionen wachsen (China Outbound Tourism Research Institute )
  • Der Betrag, der von ausreisenden chinesischen Touristen im Jahr 2017 ausgegeben wurde, erreichte 115,3 Milliarden US-Dollar - ein Anstieg um 5 Prozent gegenüber den 109,8 Milliarden US-Dollar (2016)
  • Die Welttourismusorganisation UNWTO hat vorausgesagt, dass bis 2020 200 Millionen Chinesen aus dem Land reisen werden, die 422 Milliarden US-Dollar ausgeben
  • Aktuell besitzen nur 120 Millionen Chinesen (ca. 8,7% der Bevölkerung) einen Pass. Diese Zahl soll sich innerhalb der nächsten zwei Jahre auf 240 Millionen verdoppeln.
  • Dies bedeutet eine weitere sehr schnelle Zunahme der Auslandsreisen von Chinesen mit entsprechenden positiven wirtschaftlichen Auswirkungen für Tourismusdestinationen weltweit.
  • 2017 gab es 1,2 Mrd. Reisen weltweit, 2030 werden es dann 1,8 Mrd. Reisen sein, und fast die Hälfte dieser Reisen werden dann ihren Ursprung in China haben. Diese Entwicklung wird wichtig für Berlin

Weiterführende Informationen und Downloads

Link-Tipps:

- ITB-Session 2018: New Trends and Driving Forces for the Chinese Tourism Market mit Ralf Ostendorf, China-Experte von visitBerlin
- visitBerlins Marktaktivitäten in China (2017)
- Blogartikel von BerlinMeetings: China ready: Ist Berlin bereit für China? Interview mit Tim Hong ist Key Account Manager für die Unternehmensgruppe Albeck & Zehden Hotels und Gastronomie (2017)

- ITB-Expertenpanel 2018: Chinesische Millennials: Digital anspruchsvoll und wirtschaftlich attraktiv
- Neue chinesische Touristen in Europa 2017+
. Eine Trendstudie von Z_punkt The Foresight Company in Zusammenarbeit mit dem TUI Think Tank der TUI AG

Unser Experte

1542110729