scroll down to content

Azubi-Blog: Ausbildung nach der Schule?

Der nachfolgende Artikel ist Teil des visitBerlin Azubi Blogs und von unseren Auszubildenden und Dual Studierenden verfasst.

von Charly

Ich kann mich noch sehr gut an meine Abiturzeit 2014 erinnern. Da standen wir plötzlich, alle mit einem Schulabschluss in der Hand und 1.000 Möglichkeiten und Ideen im Kopf. Für mich hat es damals vor allem eines bedeutet: absolute Überforderung. Wie soll ich von meinem geregelten Tagesplan durch die Schule plötzlich die Selbstorganisation für ein Studium schaffen? Was möchte ich studieren? Werde ich in Berlin bleiben oder in eine andere Stadt gehen?

Ein guter Einstieg in das Berufsleben

Aus diesen Gründen habe ich mich erst einmal für ein Praktikum entschieden, um Geld zu verdienen und zu überlegen was ich wirklich möchte. Nebenbei recherchierte ich nach verschiedenen Studiengängen im Bereich BWL, speziell im Tourismus. Diese Recherche wiederum erleichterte mir die Entscheidung auch nicht, da sich weitere Optionen auftaten und die Versprechen der einzelnen Hochschulen sehr reizvoll klangen.

Kurz bevor ich das Praktikum beendete, um für sechs Monate ins Ausland zu gehen, beschäftigte ich mich zum ersten Mal mit dem Thema Ausbildung. Anfangs war ich skeptisch. Ich habe ja schließlich mein Abitur gemacht, um eines Tages studieren zu können. Da ich aber noch immer nicht wusste, was genau ich denn studieren wollte, erschien es mir eine sehr gute Gelegenheit, um einen Einstieg in meine Wunsch-Branche, den Tourismus, zu finden und keine Zeit mehr mit der Suche nach dem richtigen Studiengang zu verlieren.

Jetzt, fünf Jahre nach dem Beginn meiner damaligen Ausbildung, kann ich sagen: es war die beste Entscheidung überhaupt. In diesen zweieinhalb Jahren konnte ich mir erstes Fachwissen aneignen und musste vor allem lernen, was es heißt sich durchzubeißen und auch mal Monate zu überstehen, die besonders arbeitsintensiv sind. Obwohl ich an meinem Wunsch, irgendwann zu studieren festhielt merkte ich, dass es nicht zwingend notwendig ist, um Karriere in gewissen Branchen zu machen. So habe ich gemerkt, dass ich studieren möchte weil es mich interessiert und nicht weil „es so üblich ist“, nur weil man ein Abitur hat.

Der größte Vorteil, den ich im Laufe meines dualen Studiums bemerkt habe: Von Anfang an kannte ich bereits bestimmte Abläufe in einem Unternehmen. Viele Theorien und Modelle waren früh besser verständlich und die Erfahrungen aus einem Hotel haben mir in diesem Studium schon oft weitergeholfen.

Bei visitBerlin haben alle Trainees (Auszubildende und dual Studierende) die Möglichkeit sich an unterschiedlichen Stellen einzubringen – so wie in diesem Blog.

Eine Ausbildung bietet in jedem Fall einen guten Einstieg in das Berufsleben. Die Grundlagen die ich dort gelernt habe, werde ich jedenfalls nicht mehr vergessen.

1618395006
1618841306