scroll down to content

Medizinstandort Berlin

Spitzenmedizin made in Berlin

In keiner anderen Metropole können Besucher Gesundheit, Kultur und Lifestyle so gut verbinden wie in Berlin. Zunehmend mehr Gäste aus dem Ausland kommen für eine medizinische Behandlung in die deutsche Hauptstadt. Berlin bietet dafür Experten sämtlicher Fachrichtungen und weltweit renommierte Kliniken, darunter das Deutsche Herzzentrum Berlin (DHZB), die Charité und Vivantes. Diese Häuser und zahlreiche weitere Kliniken haben sich mit internationalen Service-Einrichtungen speziell auf die Bedürfnisse von Patienten aus dem Ausland eingestellt. Neben der exzellenten medizinischen Qualität genießen die Auslandspatienten in Berlin ein einzigartiges Angebot an Gesundheitscoachings, Entspannungsangeboten, Spas und Beauty-Anwendungen.

Berlin: Gesundheitsstandort mit Geschichte

Der Erfolg von Berlin als Gesundheitsmetropole erklärt sich durch eine 300 Jahre alte Tradition als Gesundheits- und Wissenschaftszentrum. Hier wirkten in der Vergangenheit mehr als ein Dutzend Nobelpreisträger, darunter Forscher wie Rudolf Virchow und Robert Koch. In den mehr als 80 Krankenhäusern der Stadt werden jährlich etwa 853.000 Patienten von rund 9.300  Ärzten stationär versorgt.

Laut der von Berlin Partner in Auftrag gegebenen Potenzialstudie Medizintourismus Berlin-Brandenburg besuchen jährlich ca. 17.000 - 21.000 internationale Patienten Berlin und generieren einen Umsatz von ca. 100-150 Millionen Euro pro Jahr. Die Erlöse medizinischer Einrichtungen betragen geschätzt 80-102 Millionen Euro, die Umsätze der Hotellerie 4-11 Millionen Euro und die des Handels 10-15 Millionen Euro. Für die Kliniken sind die internationalen Patienten nicht nur aufgrund der zusätzlichen Einnahmen interessant. Die Auslandspatienten helfen auch, wie zum Beispiel in Rehabilitationseinrichtungen, freie Kapazitäten auszulasten. Für Städte mit einer hohen Klinikdichte wie Berlin sind Patienten aus dem Ausland auch aus diesen Gründen von Bedeutung.

Der Anteil internationaler Gäste, die für eine medizinische Behandlung nach Berlin reisen, wächst kontinuierlich. Im Jahr 2014 ließen sich in den sieben zu einer Benchmark-Gruppe zusammen gefassten Kliniken 11.036 Medizintouristen behandeln. Das entspricht einem Zuwachs von 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Besonders Gäste aus dem russischen und arabischen Raum sowie zunehmend ebenfalls aus China schätzen in Berlin die hervorragende medizinische Versorgung. Die jährliche statistische Erhebung hilft visitBerlin, die Maßnahmen in den Märkten entsprechend auszurichten.

1499341322
1572007285