Zum Inhalt springen

Informationen und Verkauf 2017

Informationen aus erster Hand: Berlin Tourist Infos

Rund 1,5 Millionen Besucher wurden 2017 in den sieben visitBerlin-Tourist Infos gezählt. Unsere Gäste erhalten hier Auskunft in 16 Fremdsprachen. Die meisten Besucher der Berlin Tourist Infos kamen aus Deutschland, Spanien, Frankreich, UK und Italien. Gäste aus Polen und aus Asien besuchten die Tourist Infos häufiger als im Jahr zuvor.  Unter den Besuchern waren 2017 viele Reisegruppen und Schulklassen.

 

Exklusive Tickets und beliebte Souvenirs

Berlin Tourist Info im Hotel Park Inn ©  visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius

Neben Informationen boten die Berlin Tourist Infos exklusive Tickets und beliebte Souvenirs an: So konnten Gäste, die 2017 zur Internationalen Gartenausstellung in Marzahn-Hellersdorf oder zum Kirchentag in die deutsche Hauptstadt reisten, ihre Tickets in den visitBerlin-Tourist Infos an verschiedenen Orten in der Stadt erwerben.  

Auch Souvenirs waren bei den Gästen der Berlin-Tourist Infos nachgefragt: Beliebte Souvenirs waren 2017 Buddy Bären, Ampelmann-Produkte, Düfte von „Breath of Berlin“ und Schokolade im Berliner- Mauer-Design von Berlin Chocolate Wall.

Meistbesuchte Berlin Tourist Infos 2017

Hauptbahnhof (399.600 Gäste)

Brandenburger Tor (381.500 Gäste)

Flughafen Tegel (279.500 Gäste)

Neue Berlin Tourist Infos am Alexanderplatz und in Tegel

Im Park Inn Hotel, mitten im Berliner Zentrum, eröffnete visitBerlin am 9. Januar 2017 einen neuen Infopunkt für Berliner und Berlin-Besucher. Das Besondere an der neuen Tourist Info: Hier können  nicht nur Tickets für Stadtführungen, Veranstaltungen und touristische Attraktionen gebucht werden. die Berlin Tourist Info fungiert zugleich auch als Theaterkasse. Ergänzt wird das Angebot durch weitere Service- und Concierge-Leistungen: So werden auch internationale Zeitungen und Zeitschriften angeboten, Transfers zum Flughafen oder spezielle Gruppenangebote vermittelt.
 

Stark nachgefragt war die Infostelle am Flughafen Berlin-Tegel. Deshalb wurde dort im Sommer, am 1.Juli 2017, auf dem Platz der ehemaligen BVG-Verkaufsstelle eine weitere Filiale der Berlin Tourist Infos eröffnet.

Gut informiert: Berlin Service Center

Erste Anlaufstelle für Berlin-Gäste, die via Telefon oder Email in Kontakt mit der Hauptstadt treten möchten, ist unser visitBerlin-Service-Center. Dort wurden 2017 rund 10.000 Anrufe, 2.360 Reservierungsanfragen und 6.850 Mail entgegengenommen und beantwortet.

Neu: Die Berlin WelcomeCard all inclusive

Auf der ITB 2017 wurde die neue Berlin WelcomeCard all inclusive vorgestellt. Das neue Mitglied der Berlin WelcomeCard Produkt-Familie wurde von visitBerlin in Kooperation mit der Turbopass GmbH realisiert und ist Eintrittskarte für 30 der beliebtesten Sehenswürdigkeiten sowie Fahrkarte für den öffentlichen Nahverkehr in einem.

Auch die günstigere Berlin WelcomeCard war bei den Berlin-Besuchern 2017 beliebt. Sie bot in bewährter Weise freie Fahrt im Berliner Nahverkehr sowie Rabatte von bis zu 50 Prozent bei mehr als 200 Sehenswürdigkeiten und Einrichtungen der Stadt. Mit mehr als 1 Million Besucher auf www.berlin-welcomecard.de stellte die Webseite des beliebtesten Berlin-Tickets einen neuen Rekord auf.

Die CityTourCard, das dritte Mitglied der Städtekarten-Produkt-Familie bei visitBerlin.de erhielt 2017 ein neues Webseiten-Design, einen eigenen Blog sowie eigene Facebook- und Instagram-Auftritte. Die Fokussierung auf den Online-Vertrieb führte zu mehr Umsatz auf der Webseite. Bei den Online-Umsätzen machte die BWC inzwischen 17 Prozent aus.

Weitere buchbare Angebote

Seit Sommer ist auf der visitberlin-Seite der Kauf der Tickets für den direkten Eintritt ohne Warteschlange in den SMB möglich (über Schnittstellenanbindung zu den SMBs).

Mit dem Ziel, der Berliner Hotellerie einen noch besseren Service anbieten zu könne, führte visitBerlin 2017 eine eigene Vertriebslogistik ein. Der Hotelvertrieb von Tickets für den öffentlichen Nahverkehr wurde von der BVG übernommen. Der onlinebasierte visitBerlin-Ticketshop konnte 2017 in mehr als 130 Hotels platziert werden. So können die Berliner Hotels ihren Gästen die Berlin WelcomeCard online und offline angeboten werden.

 

Digitale Kommunikationsangebote: visitBerlin.de

Am 14. Juni 2017 ging die Webseite visitBerlin.de in neuem Design mit neuem Konzept und auf einem modernen Content-Management-System online. visitBerlin.de läuft seitdem auf Drupal 8 ist die weltweit umfangreichste Webseite auf diesem System. Das Nutzerverhalten auf der Webseite hat sich mit dem Relaunch positiv entwickelt. Die Zahl der Besucher, die von mobilen Endgeräten auf die Seite zugriffen, erhöhte sich um neun Prozent. Auch die Anzahl der Seiten pro Webseitenbesuch, ebenso wie die Aufenthaltsdauer der Nutzer entwickelten sich positiv. Rund fünf Millionen Besucher zählte die Webseite 2017.

Mit 49,8 Prozent ist Deutschland das stärkste Herkunftsland der Webseitenbesucher. Zu den Top ausländischen Herkunftsländern gehört Großbritannien (9%), Italien (5%), Spanien (5%), USA (4%) sowie Frankreich (4%). Der Veranstaltungskalender war auch 2017 die besucherstärkste Seite auf visitBerlin.de.

visitBerlin-Newsletter auf Erfolgskurs

Insgesamt wurden in 2017 1,4 Mio. E-Mails (+35% Vgl. zum Vorjahr) an die visitBerlin-Endkunden verschickt. Der E-Mail-Verteiler ist im vergangenen Jahr auf 1,3 Mio. um 30 Prozent gewachsen. Mit einer Öffnungsrate von rund 29 Prozent ist der monatliche Newsletter von visitBerlin weiterhin sehr beliebt. Dies zeigt sich auch im positiven Feedback, was uns regelmäßig von den Kunden erreicht.

Instawalk auf der IGA

Im Rahmen der Instameet-Reihe von visitBerlin wurde im April 2017 zur Eröffnung der IGA in Kooperation mit der IGA und Kulturprojekte Berlin ein großer Instawalk mit knapp 100 Teilnehmern initiiert. Als Gemeinschaftsprojekt mit KulPro und der IGA gingen die Instagramer an fünf unterschiedlichen Startpunkten entlang der „Berliner Paradiese“ durch die Hauptstadt und fanden sich am Ende der Walks auf dem Gelände der IGA zu einem gemeinsamen Picknick ein, um das IGA-Gelände zu erkunden.

Weitere visitBerlin-„Instameets“ fanden 2017 in der Staatsoper und in THE HAUS statt. Beim Letzteren hat visitBerlin im Februar ein Networking Event für Socia Media-Kontakte (Blogger, Instagramer, Partner etc.) veranstaltet und dieses kulturelle Highlight von Anfang an unterstützt und begleitet. visitBerlin ist auch im THE HAUS-Buch als Unterstützer genannt und wurde auf der Website aufgeführt.

"Pandas in Berlin" - beliebtes Thema im Social Web

Die Ankunft der chinesischen Pandas im Berliner Zoo wurde auch auf visitBerlins Social-Media-Kanälen gefeiert. Bereits in den Wochen vor Ankunft der Bären wurde Content zu diesem Thema veröffentlicht. Mit dem Ziel, Reichweite zu generieren, wurde eine Infografik konzipiert, die „Fun Facts“ zu Pandas visualisiert. Außerdem wurde live vom Rollfeld bei der Ankunft der Pandas berichtet, sowie das erste Live-Video der Bären in ihrem neuen Gehege am Tag des Staatsaktes auf Facebook veröffentlicht.

Neue Formate: Stories auf Instagram und Facebook.

Seit 2013 betreibt visitBerlin den Instagram Kanal @visit_berlin. Seit Bestehen der Plattform kommen immer wieder neue Content-Formate hinzu. Zuletzt wurde von Instagram das Stories-Format gelauncht. Instagram-Stories bestehen aus kurzen Filmen oder Fotos, die nur für 24 Stunden für andere Instagram-Nutzer sichtbar sind. Auch Facebook hat Ende des Jahres diese Funktion für Seitenbetreiber freigeschaltet. visitBerlin kann auf diese Weise den Nutzungs-/Sehgewohnheiten der jungen Zielgruppe entsprechen und berichtet z. B. von Sportveranstaltungen, Events oder unbekannten Orten.

Berlin zum Anfassen: Neue Publikationen

visitBerlin bot Besuchern und Berlin-Interessierten im Jahr 2017 nahezu 30 Publikationen in bis zu zehn Sprachversionen in Millionenauflage an.

Neu hinzu kamen unter anderem der Faltplan „Berlin für Familien“, in dem speziell Angebote für Familien in den Berliner Bezirke vorgestellt werden, zudem ein hebräischer Stadtplan, mit Sightseeing, Museen, Synagogen und Restaurants abgestimmt auf die Zielgruppe, des weiteren ein Akquise-Flyer zur Bewerbung des neuen Service-Formates „Berlin Speakers Pool“.

1523453983
1553861746