Zum Inhalt springen

November-Statistik: Berlin-Tourismus wächst deutlich

Berlin, 13. Januar 2023 Der Tourismus in Berlin hat sich im November 2022 im Vergleich zum Vorjahresmonat weiter deutlich erholt. Laut heute veröffentlichter Statistik reisten mehr als 900.000 Gäste nach Berlin, die Hotels der Stadt registrieren rund 2,1 Millionen Übernachtungen. Das entspricht einem Wachstum gegenüber November 2021 um 33 Prozent bei den Gästen und 20 Prozent bei den Übernachtungen.

Deutschland war mit einem Anteil von 63 Prozent der Übernachtungen weiterhin der wichtigste Markt. Aus den europäischen Nachbarländern UK, Niederlande und Polen übernachteten die meisten Gäste in die deutsche Hauptstadt. Stärkster Überseemarkt waren auch im November die USA.

Im November lockten die Weihnachtsmärkte und die festliche Beleuchtung der Stadt viele Leute nach Berlin. Mit einer Deutschland-Kampagne warb visitBerlin außerdem für einen Winter- und Weihnachtsshopping-Trip nach Berlin. Die eat! Berlin richtete sich an Freunde der feinen Küche. Die international ausgelegte Berlin Science Week feierte eine Woche lang die Wissenschaft und Innovationskraft.

Hochkarätige Messen und Kongresse, vor allem im Bereich der Medizin, zog Fachpublikum an. Darunter waren die Neurowoche im CityCube der Messe Berlin mit rund 7.400 angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer, in deren Rahmen der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) stattfand, der 35. Deutscher Krebskongress (DKK) mit 10.000 Teilnehmer:innen sowie der Kongress Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e. V. (DGPPN), an dem 9.000 Expert:innen teilnahmen. Die Events fanden live in Berlin sowie online statt.

1673604257
1673619386