freestyle.berlin auf ehemaligem Flughafen Tempelhof bereichert Event-Angebot der deutschen Hauptstadt

Zum Inhalt springen

Abheben trotz Flugverbot

Berlin, 03. April 2009 Auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof wird wieder geflogen. Erstmalig startete mit der freestyle.berlin die größte internationale Freestyle-Sportveranstaltung in Deutschland. Bis zum 11. Oktober treten dabei die weltbesten Snowboarder, Skateboarder, Freeskier und FMX-Rider gegeneinander an und vollführen in der Luft gewagte Sprünge.

Ein Höhepunkt ist die mit 40 Metern höchste freistehende Schneerampe der Welt. Auf ihr kämpfen die Sportler um Titel wie „freestyle.berlin.champ“ und „crossover. berlin.champ“. Ergänzt wird das sportliche Programm durch Konzerte und Partys.

„Tempelhof und die freestyle.berlin – eine Kombination, die passt“, sagt Burkhard Kieker, Geschäftsführer der Berlin Tourismus Marketing GmbH. „Speziell junge Leute werden dort Funsport auf höchstem Niveau erleben. Für diese Zielgruppe, wie auch für alle anderen Sportbegeisterten, ist die freestyle.berlin eines der Highlights im Berliner Veranstaltungskalender 2009.“

2010 wartet die deutsche Hauptstadt mit weiteren sportlichen Höhepunkten auf. So tritt beim 99. Sechstagerennen die internationale Radsportelite gegeneinander an. Vom 28. Januar bis 02. Februar werden dazu mehr als 75.000 Zuschauer im Berliner Velodrom erwartet. In der Nacht zum 14. Februar findet die Freestyle Motocross-Show „Night of the Jumps“ in der O2 world statt. Zudem wird am 15. Mai das DFB-Pokalfinale im Olympiastadion ausgetragen.

(1.550 Zeichen)

1238766180
1500973248