Aktuelle Studie: Filmtouristen bringen jährlich 333 Millionen Euro in die Stadt / Berlin belegt deutschlandweit Spitzenposition bei Filmschaffenden

Zum Inhalt springen

Berlin-Filme sind Anlass für jeden zehnten Hauptstadt-Besuch

Berlin, 31. März 2014 Filme und TV-Serien, die in der Hauptstadtregion gedreht werden, ziehen messbare Besucherströme nach sich: Zehn Prozent der Berlin-Gäste werden durch Filme oder TV-Serien zu einem Hauptstadt-Besuch inspiriert. Der sogenannte filminduzierte Tourismus infolge von Produktionen wie „Monuments Men“, „Unknown Identity“ oder „Don – The King is back“ bringt pro Jahr rund 333 Millionen Euro nach Berlin, mit Tourismuseffekten in Höhe von 134 Millionen Euro. Dies belegt eine aktuelle Studie des Medienboards Berlin-Brandenburg, unterstützt von visitBerlin.

Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin: „Berlin verdankt seinen Aufstieg zu den Top-3-Reisezielen in Europa zu einem wesentlichen Teil der Filmindustrie. Der Aufenthalt vieler Stars während der Dreharbeiten und dass Berlin so oft als Kulisse für große internationale Filmproduktionen dient, verstärkt anschließend millionenfach das Interesse an unserer authentischen Metropole.“

Jedes Jahr entstehen über 300 deutsche und internationale Filme, die in interessanten Locations in der Hauptstadtregion gedreht werden. Film und Tourismus verstärken sich dabei gegenseitig. Besucher von Drehorten, Kinos, rund 70 Festivals und der Berlinale sind ein wichtiger Treiber für die Berliner Tourismuswirtschaft. Vom Berlin-Sog profitieren auch die rund 100 Lichtspielhäuser aller Sparten – die größte Kinovielfalt Deutschlands –, für die der Tourismus eine wichtige Umsatzgröße darstellt.

Filmschaffende entscheiden sich für Berlin

Berlin nimmt bei deutschen und internationalen TV- und Filmproduzenten eine Spitzenposition ein, mit großem Abstand zu München, Köln und Hamburg. Die Befragten schätzen den Mix aus authentischen Drehorten mit einzigartigen Kulissen, hervorragenden Produktionsbedingungen, qualifizierten Fachkräften, kreativem Lifestyle und niedrigem Kostenniveau.

Jeder der 23,9 Millionen Filmförder-Euros erzeugt das Vierfache an Ausgaben in der Stadt. Laut Studie bietet Berlin die gesamte Produktionskette an – inklusive einer lebendigen Gastronomie- und Hotelszene sowie urbanem Freizeitprogramm für Schauspieler und Crew.
Die Studie „Film- und Fernsehproduktion in Berlin-Brandenburg – Untersuchung des Standorts im regionalen Vergleich“ steht hier zum Download bereit.

1396255080
1500973248