Zum Inhalt springen

Berlin-Tourismus erholt sich auch im September spürbar

  • Rund 1,1 Million Gäste und 2,6 Millionen Übernachtungen in den Hotels der Stadt
  • Berliner Museen, Gedenkstätten und Attraktionen erreichen 90 Prozent des Vorkrisenniveaus 
  • USA stärkster Auslandsmarkt 

Berlin, 10. November 2022 Der Restart des Berlin-Tourismus setzte sich auch im September erfolgreich fort. Das geht aus den heute veröffentlichten Zahlen des Landesamts für Statistik Berlin-Brandenburg hervor. Demnach reisten im September rund 1,1 Millionen Gäste nach Berlin, mehr als 2,6 Millionen Übernachtungen zählten die Hotels der Stadt. Das entspricht rund 84 Prozent des Niveaus von 2019 bei den Gästen und etwa 86 Prozent bei den Übernachtungen. Die Hotellerie erreichte eine durchschnittliche Bettenauslastung von 81,3 Prozent*. Damit gehört Berlin zu den Spitzenreitern der großen Tourismusmetropolen weltweit, hinter Lissabon, Barcelona und New York, aber vor Paris, London und Amsterdam. 

Auch die Museen, Gedenkstätten und touristischen Attraktionen in Berlin verzeichneten ein Gäste-Plus: Im September erreichte das Besucheraufkommen rund 90 Prozent des Vor-Corona-Jahrs, wie die Zahlen des visitBerlin-Marktforschungstools Visitor Insight zeigen, in das unter anderem Daten des Interessenverbands der touristischen Attraktionen Berlins (Intoura) einfließen.

Stephan Schwarz, Berliner Senator für Wirtschaft, Energie und Betriebe: „Dass wir bei einer zunehmend schwierigen Großwetterlage zusammen mit den Sonnendestinationen zu den gefragtesten Tourismusmetropolen gehören, sendet gerade jetzt ein wichtiges Zeichen. Gäste aus der ganzen Welt zieht es weiterhin nach Berlin, das ist gut für unsere Hotels, Kultureinrichtungen, den Handel, die Gastronomie – also für die ganze Stadt.“

Burkhard Kieker, visitBerlin-Geschäftsführer:„Der Restart für den Berlin-Tourismus ist hervorragend gelungen. Berlin bleibt Magnet für unsere nationalen und auch internationalen Gäste – trotz der unsicheren wirtschaftlichen Lage.“

USA entwickeln sich dieses Jahr zum größten Auslandsmarkt für den Berlin-Tourismus
Insgesamt reisen wieder mehr internationale Gäste nach Berlin. Wie bereits im Juni, Juli und August zog es vor allem Gäste aus den Vereinigten Staaten in die deutsche Hauptstadt: Mit rund 51.000 Gästen und 145.000 Übernachtungen waren die USA im September erneut der stärkste Auslandsmarkt. Von Januar bis September 2022 zählten die Hotels der Stadt mehr als 756.000 Übernachtungen amerikanischer Urlauber:innen, damit sind die Vereinigten Staaten vor dem Vereinigten Königreich, den Niederlanden und Spanien der wichtigste Auslandsmarkt. Gründe für den starken Tourismus aus den USA sind neben einem starken Dollar die täglichen Direktflüge zwischen Berlin und New York City.

*Quelle: STR Hotel TRI Review September 2022

1668076431
1668155455