scroll down to content

Bilanz 2019: Deutsche Besucher lieben Berlin

  • Gästewachstum in der Hauptstadt: 13,96 Mio. Besucher (+ 3,4 %) und 34,12 Mio. Übernachtungen (+ 3,8 %)
  • Fast fünf Prozent mehr Gäste aus Deutschland im Vergleich zum Vorjahr
  • Prognose 2020: innovatives Tourismuskonzept, neuer Flughafen und starkes Kongressgeschäft wirken globalen Herausforderungen entgegen
Jahresauftakt-Pressekonferenz Berlin-Tourismus 2020
© visitBerlin, Foto: Uwe Steinert
Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (r.) und visitBerlin-Geschäftsführer Burkhard Kieker (l.)

Berlin, 21. Februar 2020 Mit einem Wachstum von 3,8 Prozent bei den Übernachtungszahlen startet die Berliner Tourismusbranche in das Jahr 2020. Von Januar bis Dezember 2019 besuchten rund 14 Millionen Gäste die Stadt. Das sind 3,4 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die Zahl der Übernachtungen stieg auf 34,1 Millionen. Das entspricht einer Zunahme von etwa 1,25 Millionen Übernachtungen und gut 460.000 Gästen.

Besonders beliebt war die Hauptstadt bei den eigenen Landsleuten: Rund 8,5 Millionen Besucher aus dem Inland (+4,7) blieben 18,6 Millionen Nächte (+4,7 %) in Berlin. Der weiterhin größte Auslandsmarkt, Großbritannien, entwickelte sich dagegen negativ, auch durch den Einfluss des Brexit. Mit knapp 1,6 Millionen Übernachtungen kamen 6,5 Prozent weniger Briten als im Jahr zuvor. Einer allgemeinen Negativentwicklung wirken aber oft zweistellige Wachstumsraten aus starken Volumenmärkten wie den USA, Spanien und Italien positiv entgegen.

„Berlin bleibt ein Magnet für Menschen aus aller Welt. In Zeiten von Klimakrise wächst insbesondere auch das innerdeutsche Interesse an unserer Stadt“, so Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe. „Das großartige kulturelle Angebot und unsere vielfältigen Kieze machen unsere Metropole attraktiv. Wir unterstützen daher insbesondere die Bezirke, um einerseits die Erlebnisqualität der Gäste und zugleich die Lebensqualität der Berlinerinnen und Berliner zu erhöhen. So geht stadtverträglicher Tourismus.“

„30 Jahre nach dem Mauerfall hat sich Berlin fest in der weltweiten Spitzengruppe der Städteziele mit mehr als 30 Millionen Übernachtungen etabliert. Die Zutaten zum Erfolgsrezept sind eine freiheitliche und tolerante Atmosphäre, eine beispiellose Kulturlandschaft und ein Geflecht von Partnern, die hervorragend zusammenarbeiten“, so Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin. „Vor allem der Coronavirus stellt aktuell eine Herausforderung für die Branche dar. Insgesamt rechnen wir für Berlin allerdings nicht mit gravierenden Folgen bei der Tourismus-entwicklung“, so Kieker weiter.

Berlin ist für 2020 gut gewappnet

Mit dem Tourismuskonzept 2018 + verfügt Berlin über eine innovative, langfristige Strategie, um den Berlin-Tourismus weiterzuentwickeln und stadtverträglich zu gestalten.

Die Eröffnung des BER am 31. Oktober 2020 wird für positive Impulse in Tourismus und Wirtschaft sorgen. Zudem verfügt die deutsche Hauptstadt traditionell über ein sehr starkes Tagungs- und Messegeschäft. Rund 30 Prozent aller Übernachtungen werden erfahrungsgemäß über diese Branche induziert (Anmerkung: Die offizielle Kongressstatistik für das Jahr 2019 wird im zweiten Quartal 2020 vorgestellt).

Mit der Eröffnung des „hub 27“, einer multifunktionalen Halle der Messe Berlin, wurden bereits weitere Kongressflächen geschaffen. Im Herbst 2020 beginnt das Estrel Hotel im Bezirk Neukölln mit dem Bau des Estrel Tower. Ein neues Auditorium ist dort ebenfalls in Planung.  Mit innovativen Angeboten wie „Sustainable Meetings Berlin“ und „Meet+Change“ hat das Berlin Convention Office von visitBerlin zudem attraktive Angebote für Kongressveranstalter im Portfolio.

1,8 Millionen Besucher in den Berlin Tourist Infos von visitBerlin

Die sechs Berlin Tourist Infos wurden im vergangenen Jahr von gut 1,8 Millionen Gästen besucht. visitBerlin betreibt aktuell drei kostenlose Apps, veröffentlicht 16 Publikationen in bis zu fünf Sprachen, und hat über 2,2 Millionen Follower auf insgesamt aktuell neun Social-Media-Kanälen.

1582275932
1582292561