Berlin beschließt Ausnahmegenehmigung zur Umweltzone für Reisebusse

Zum Inhalt springen

Bustourismus kann aufatmen

Berlin, 24. April 2009 Reisebusse sind von den Regelungen für die zweite Stufe der Berliner Umweltzone generell ausgeschlossen. Die Neuregelung zur Umweltzone, die ab dem 1. Januar 2010 in Kraft tritt, beinhaltet ein Fahrverbot für Fahrzeuge mit gelber Plakette innerhalb des Berliner S-Bahnrings. Reisebusse mit Abgasstandard Euro 3 (gelbe Plakette) sind davon zwei Jahre lang nicht betroffen und dürfen weiterhin die Innenstadt befahren. Das hat der Berliner Senat gestern beschlossen.

Die Berlin Tourismus Marketing GmbH (BTM), die auf diese Regelung hingewirkt hat, begrüßt die Entscheidung des Berliner Senats. Denn Besucher, die mit dem Bus in die deutsche Hauptstadt reisen, spielen eine wichtige Rolle im Berlin-Tourismus. Etwa jeder fünfte Gast kommt mit dem Reisebus in die Spreemetropole. Seinen Ruf als busfreundliche Metropole baut Berlin weiterhin aus: Pünktlich zum RDA Workshop Anfang August erscheint die neue Ausgabe des „BusStop Berlin“, des von der IHK Berlin und der BTM herausgegebenen Stadtplans für Busfahrer.

Der praktische Faltplan erscheint auf deutsch und englisch und zeigt nicht nur die speziellen Halte- und Parkplätze für Busse an, sondern beinhaltet auch weitere für auswärtige Busfahrer wichtige Informationen zu Busspuren, Brückenhöhen oder Servicestationen für Busse.

(1.372 Zeichen)

1240579500
1500973248