scroll down to content

„Die Informale“: visitBerlin bringt Videokunst und Kreative nach Buenos Aires

  • Videoarbeiten von Berliner und Hamburger Künstlern werden an verschiedenen öffentlichen und ungewöhnlichen Orten in Buenos Aires präsentiert
  • Programmhöhepunkte vom 20. bis 28. Oktober in Buenos Aires
Übermut Project_Die informale_September 5th -Die Informale mission_Übermut Project
© visitBerlin, Foto: Kevin McElvaney

Berlin, 23. Oktober 2018 Vom 20. bis zum 28. Oktober lädt visitBerlin in Buenos Aires zum Ausstellungsprojekt „Die Informale“ ein. Zahlreiche Videointerventionen werden an verschiedenen Orten und in unterschiedlichen Veranstaltungen zu einem einzigartigen Programm zusammengeführt. Zu sehen und zu erleben sind u.a. Werke von Berliner Künstlerinnen und Künstlern wie Anne Duk Hee Jordan, Felix Kiessling und Uros Djurovic.

„Die Informale“ ist der Abschluss des „Übermut Project“, einer Initiative von visitBerlin und Hamburg Marketing, gefördert vom Auswärtigen Amt. Ziel des Projektes ist es, die deutsche Kultur- und Kreativszene international vorzustellen, einen Austausch zwischen Künstlern weltweit zu ermöglichen und den Rahmen für kreative Ko-Produktionen zu schaffen. 

Berlin steht weltweit für Freiheit, Kreativität und ungewöhnliche Kunstprojekte. Mit der Kreativszene und den Events der Informale bringen wir den Spirit der deutschen Hauptstadt in die Hauptstadt Argentiniens“, sagt Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin. „Die Aktion verweist bereits auf das 25-jährige Städtejubiläum Berlin-Buenos Aires im nächsten Jahr.“

Die informale_Video projection _Nachtwache_ by Berlin artist Björn Melhus_Übermut Project,
© visitBerlin, Foto: Kevin McElvaney
"Nachtwache" des Berliner Künstlers Björn Melhus

Das Kreativprojekt „Die Informale“ bringt Künstlerinnen und Künstler aus Berlin und Hamburg mit den Akteuren und Einwohnern der argentinischen Hauptstadt ins Gespräch. Anlass sind Videokunstwerke, die unvermittelt an verschiedenen Plätzen in der Stadt auftauchen oder besondere Orte künstlerisch aktivieren: Videoinstallationen zwischen den Regalen eines Supermarktes, Techno-Beats in einer verlassenen Bank oder überdimensionale Projektionen an nächtlichen Häuserwänden.

Kulinarische Events, Musik-Performances, Workshops und Talks ergänzen das Videoprogramm, das neben Berliner Kunst auch Kunst aus Hamburg und aus Buenos Aires vorstellt. Insgesamt sind mehr als 25 Musiker, Künstler und Partner an der „Informale“ beteiligt.

 

 

Die Informale Buenos Aires: "A Night at the Pool"
© visitBerlin, Übermut Project, Foto: Kevin McElvaney

Weitere Informationen

Teilnehmende Künstler:
Baltic Raw Org (Künstlerkollektiv Hamburg)
Ole Wulfers (Künstler und Musiker Berlin)
Carsten „Erobique“ Meyer (Musiker Hamburg) 
Paul Speckmann (Musiker Hamburg)
Anne Duk Hee Jordan (Künstlerin Berlin)
Pauline Doutreluingne (Kuratorin Berlin)
Peter Edinger „Herr Lindemann“ (Barkeeper & Mixologist Berlin)
Felix Kiessling (Künstler Hamburg/Berlin)
Konrad Mühe (Künstler Berlin)
Vincent Grunwald (Künstler Berlin)
Sarah Ancelle Schönfeld (Künstlerin Berlin)
Uros Djurovic (Künstler Berlin)
Carolina Magnin (Künstlerin Buenos Aires)
Augusto Zaquetti (Künstler Buenos Aires)
Guido Ignatti (Künstler Buenos Aires)
Nicolas Monti (Künstler Buenos Aires)
Marietta Auras (Produzentin Berlin)
Kevin McElvaney (Fotograf Hamburg)

Künstler, deren Videoarbeiten Teil des Programms sind:
Kasia Fudakowski (Künstlerin Berlin)
Björn Melhus (Künstler Berlin)
Wermke/Leinkauf (Künstler Berlin)
Nasan Tur (Künstler Berlin)
Fabian Knecht (Künstler Berlin)

Jeewi Lee (Künstlerin Berlin)
A/A (Künstlerduo Berlin)
u.v.m.

Projektpartner:
Deutsche Botschaft Buenos Aires

Fábrica Perú
Aram Döner Kebab

CheLa Buenos Aires 
La Ira de Dios 
DAAD Lehrstuhl Walter Gropius
FADU Facultad de Arquitectura, Diseño y Urbanismo (Universidad de Buenos Aires)
Art Basel Cities Buenos Aires 
Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa
Videoart at Midnight
iGNANT
czar

Grupo Mass

Galerie

1540297049