Tourismus-Projekt Oder-Partnerschaft zieht auf der ITB Ein-Jahres-Bilanz

Zum Inhalt springen

Eine Region startet durch

Berlin, 8. März 2012 Die Metropole Berlin boomt – und die gesamte Oderregion profitiert davon. Nach der einjährigen Zusammenarbeit zwischen visitBerlin, den deutschen und polnischen touristischen Partnern der Oder-Partnerschaft lässt sich bilanzieren: Die Tourismuskooperation stärkt die Region grenzübergreifend. Erstes Ergebnis der Zusammenarbeit ist eine transnationale Tourismuskarte, die zur ITB erscheint. Berlin etabliert Ausflugsziele der Oderregion als attraktive Destinationen für Gäste aus aller Welt.

Um die touristische Dynamik in der Oderregion und die Besucherströme zwischen beiden Ländern zu verstärken, sind 2012 die Eröffnung des neuen Flughafens Berlin Brandenburg (BER) am 3. Juni und die Fußball-Europameisterschaft in Polen, die in den Posen und Breslau ausgetragen wird, wichtige Meilensteine. Zum Imagegewinn der Region tragen auch der „Tall Ship Race“, der 2013 in Stettin stattfindet, bei, ebenso spannende Events wie das große „Woodstock“-Festival im Lebuser Land mit mehr als 700.000 jugendlichen Besuchern. Die Häfen an der Ostküste, vor allem in Warnemünde, begrüßen immer mehr Kreuzfahrtschiffe und ziehen Gäste in die Oderregion. Die neue Autobahn zwischen Berlin und Warschau verstärkt den Tourismuseffekt. Sachsen mit seinen Natur- und Kulturschätzen diente 2011 als Kulisse für die US-Filmbranche, und Berlin war Drehort für den indischen Blockbuster „Don – The King is back“. Ob Hollywood oder Bollywood – die Oderregion entwickelt sich auch für internationale Besucher zu einer interessanten Destination.

Einjährige Zusammenarbeit der Tourismusexperten

Vor einem Jahr startete auf Initiative der Stadt Berlin die Zusammenarbeit zwischen den Tourismusexperten der Oderregion. Zur Region gehören die vier deutsche Bundesländer – Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin und Sachsen – und die vier polnischen Regionen Westpommern, Lebuser Land, Großpolen und Niederschlesien. Seitdem finden regelmäßige Partnertreffen statt, um Vertriebs- und Marketingaktionen durchzuführen, gemeinsam Produkte zu entwickeln und Lobbyarbeit zu betreiben.

Die Oderregion auf einen Blick: transnationale Tourismuskarte

Die Landkarte erinnert an Frankreich oder eine Region in Spanien – ist aber die erste transnationale Landkarte für die Oderregion. Unter dem Motto „Grenzen trennen – die Oder verbindet“ zeigt die Karte nicht die nationalen Grenzen, sondern verschafft den Gästen einen schnellen Überblick über die gesamte Oderregion. Die Karte präsentiert die Region mit den touristischen Highlights und bildet eine optimale Grundlage für die Urlaubsplanung, ideal für Reiseveranstalter, der neue Programme planen, oder Touristen, der sich vor Ort informieren möchten.

Ausblick: Gemeinsame Aktivitäten in den USA

Für das Jahr 2012 sind vor allem gemeinsame Marketingaktionen in den USA geplant. visitBerlin präsentiert die Oderregion während einer Roadshow an der Westküste. Außerdem werden gemeinsame Pressereisen durchgeführt und ein Imagefilm von der mit mehreren Preisen ausgezeichneten Reiseproduktionsfirma „Travelscope“ gedreht. Angestrebt sind darüber hinaus engere Kooperationen mit wichtigen Partnern wie der Deutschen Zentrale für Tourismus und dem polnischen Pendant POT (Polska Organizacja Turystyczna) sowie Verkehrsträgern wie der Deutschen Bahn und der polnischen Staatsbahn PKP sowie dem neuen Flughafen BER.

Der Aufbau des interregionalen deutsch-polnischen Netzwerks „Oder-Partnerschaft“ begann vor sechs Jahren. Die Vertreter stärken ihre grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in den Themenfeldern Verkehr, Energietechnik, Innovation, Technologietransfer sowie Tourismus. Ein Baustein ist die Tourismuskooperation visitBerlins mit den polnischen Partnern seit 2011

Weitere Informationen: oderregion.visitBerlin.de.

(3.857 Zeichen)

1331217060
1500973248