Experten diskutieren Zukunftsfragen aus den Bereichen Medizin, Ernährung und Medien / Kongressmarkt wichtiger Wirtschaftsfaktor für Berlin

Zum Inhalt springen

Herbst beschert Berlin Hochsaison bei Kongressen

Berlin, 19. Oktober 2015 Berlin ist im Herbst Austragungsort für hochkarätige Kongresse: Zum „Global Social Business Summit“, zur „News Xchange” und 12. Europäischen Ernährungskonferenz reisen zahlreiche internationale Spezialisten, darunter Nobelpreisträger und angesehene Wissenschaftler, in die Hauptstadt. Sie sprechen über aktuelle Themen wie soziales Wirtschaften, gesunde Ernährung und Herausforderungen der Medienbranche.

Zu den wichtigsten Kongressen in diesem Herbst zählt der „Global Social Business Summit“. Vom 3. bis 7. November findet er erstmals in Berlin statt. Mehr als 1.000 Teilnehmer aus rund 70 Ländern werden erwartet. Unter Leitung von Wirtschaftswissenschaftler und Nobelpreisträger Prof. Muhammad Yunus kommen erfolgreiche Unternehmer, Politiker und Forscher zusammen, um die Idee des „Social Business“ voranzubringen.

Veranstaltungs-Highlights: „News Xchange“ und „European Gender Summit 2015“

Ein weiterer Höhepunkt ist die „News Xchange“ vom 28. bis 30. Oktober. Die Konferenz ist eine Plattform für internationale Nachrichtenmacher, um sich über aktuelle Entwicklungen und Trends der Medienszene und im Journalismus auszutauschen. Rund 500 Vertreter weltweit großer Medienanstalten und Agenturen aus mehr als 60 Ländern reisen zur „News Xchange“ in die Hauptstadt. Dazu zählen AFP, BBC, CNN, die japanische Rundfunkanstalt NHK, Reuters, Al Jazeera und ZDF.

Vom 6. bis 7. November kommen erstmals 300 Teilnehmer zum „European Gender Summit 2015“ nach Berlin; darunter Wissenschaftler verschiedener Disziplinen sowie Entscheidungsträger aus der Politik. Ziel der Konferenz ist eine Gleichstellung aller Geschlechter in Wissenschaft und Forschung.

Medizinkongresse: Europas größte Fachtagung für psychische Gesundheit

Berlin etabliert sich erfolgreich als Standort für Wissenschafts- und Medizinveranstaltungen: Bemessen an der Zahl der Veranstaltungen sind Tagungen und Kongresse der Branche „Medizin, Wissenschaft und Forschung“ auf Platz eins. Während der 12. Europäischen Ernährungs-Konferenz der „Federation of European Nutrition Societies“ vom 20. bis 23. Oktober diskutieren rund 2.000 Ernährungswissenschaftler über Möglichkeiten, wie durch eine richtige Ernährung ein gesundes Leben bis ins hohe Alter möglich ist.

Weitere Kongresse aus dem Bereich Medizin sind in den kommenden Wochen der „Deutsche Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie“ (20. bis 23. Oktober) mit 11.000 Teilnehmern sowie der „DGPPN Kongress 2015“, der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (25. bis 28. November). Mit erwarteten 9.000 Experten ist er Europas größte Fachtagung für psychische Gesundheit.

Tagungs- und Kongressmarkt: Wirtschaftsmotor für Berlin

Im Oktober und November werden rund 24.000 Teilnehmer zu den größten Kongressen in Berlin erwartet. Insgesamt kamen im vergangenen Jahr rund 11 Millionen Gäste zu mehr als 131.000 Veranstaltungen in die deutsche Hauptstadt. Diese Zahlen gehen aus der Kongress-Statistik für das Jahr 2014* des Berlin Convention Office von visitBerlin hervor. Die Ausgaben von Kongress-Teilnehmern, die in Berlin übernachten, belaufen sich auf durchschnittlich 232 Euro pro Tag. Der Tagungs- und Kongressmarkt erzeugte im vergangenen Jahr 2,2 Milliarden Euro Gesamtumsatz und ist damit ein wichtiger Wirtschaftsmotor für Berlin.

Weitere Informationen zum Kongress-Standort Berlin auf convention.visitBerlin.de.

1445254380
1500973248