Neues internationales Forum informiert über die Kunst als Investitionsobjekt / Kombi-Ticket bei visitBerlin erhältlich

Zum Inhalt springen

Konferenz Art & Finance auf der Berlin Art Week

Berlin, 11. September 2014 Zum ersten Mal ist in diesem Jahr The Fine Art & Finance Conference (ARTfi) Bestandteil der Berlin Art Week, die vom 16. bis 21. September Gegenwartskunst in der Hauptstadt zeigt. Bei der ARTfi geht es am 17. September um die Chancen und Risiken von Kunst als Investitionsobjekt. Außerdem werden internationale Experten vor Sammlern, Ausstellern und Vertretern von Auktionshäusern über mögliche Tendenzen des Marktes sprechen.

„Wir freuen uns, dass mit der Fine Art & Finance Conference erstmals auch internationale Experten des Kunstmarkts in Berlin eine Diskussionsplattform haben“, sagt Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin. Die ARTfi fand bisher in Tel Aviv statt, soll künftig aber zu einem festen Bestandteil der Berlin Art Week werden.

Im Rahmen der Art Week zeigen die Messeformate abc art berlin contemporary in der Station Berlin und Positions Berlin im Kaufhaus Jandorf junge und etablierte Galerien mit dem Fokus auf die zeitgenössische Kunstszene. Ausstellungen, Vorträge, Diskussionen und Performances an verschiedenen Orten runden die Berlin Art Week ab. Ein Kombi-Ticket gewährt Eintritt zu allen Ausstellungsorten und ist im Vorverkauf als Online-Ticket über die Website visitBerlin.de erhältlich sowie in den Berlin Tourist Informationsstellen. Ermöglicht wird die Berlin Art Week durch die Förderung der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung. Die Realisierung erfolgt mit Unterstützung der Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten und der Deutschen Bank. Die Koordination und Kommunikation der Berlin Art Week übernimmt die gemeinnützige Landesgesellschaft Kulturprojekte Berlin GmbH. Weitere Informationen unter www.berlinartweek.de

Parallel findet vom 18. bis 21. September die Kunstmesse „Berliner Liste“ statt, an der sich 112 Galerien, Projekträume und Künstler beteiligen. Veranstaltungsort ist in diesem Jahr der Postbahnhof am Ostbahnhof. Neu ist die „Editions Section“, in der Bücher, Fotografien und kleinformatige Papierkunst präsentiert wird.

(2.039 Zeichen)

1410418560
1500973248