Jahresvorschau: Berlinale – 300 Jahre Friedrich des Große– Gerhard Richter – 775 Jahre Berlin – 100 Jahre Deutsche Oper – 100 Jahre Nofretete

Zum Inhalt springen

Kulturhighlights 2012 – das Jahr der Jubiläen

Berlin, 29. Dezember 2011 Experimentelle Kunst, 775 Jahre Stadtgeschichte, der 300. Geburtstag des Preußenkönigs Friedrich II. und altes Ägypten – das Berliner Kulturjahr 2012 wird ereignisreich. Der Kalender ist schon jetzt prall gefüllt mit Jubiläen und kulturellen Höhepunkten. Jeden Monat gibt es neue spannende Anlässe für einen Berlin-Besuch. Eine Auswahl:

Pergamon – Panorama der antiken Metropole

Das antike Pergamon wird auf der Museumsinsel zum Live-Erlebnis. Bis zum 30. September lässt ein 22 x 100 Meter großes Rundpanorama mit Tag- und Nachtsimulation, Musik und Geräuschen den Alltag in der antiken Stadt aufleben. Zeitgleich wird im Museum die erste große Gesamtschau zur antiken Metropole Pergamon gezeigt.

Für Filmfans: Die 62. Berlinale

Auf der Berlinale wird jeder Kinobesuch zu einem besonderen Erlebnis. Besonders, wenn man die Stars vor dem Film auf dem roten Teppich bewundern kann. Die Berlinale 2012 bietet großes Kino und lockt internationale Stars nach Berlin: US-Schauspieler Tom Hanks und der indische Filmstar Shah Rukh Khan werden im Februar beim Festival erwartet.

Gerhard-Richter-Retrospektive

Gerhard Richter ist der bekannteste und stilistisch wandlungsfähigste Maler, Bildhauer und Fotograf der Gegenwartskunst. Auf der Weltrangliste der lebenden Künstler steht er unangefochten auf Platz 1. Anlässlich seines 80. Geburtstages am 9. Februar veranstaltet die Neue Nationalgalerie Berlin gemeinsam mit dem Londoner Tate Modern und dem Pariser Centre Pompidou eine Retrospektive seines Œvres. Die Ausstellung umfasst 150 Gemälde und vermittelt einen umfassenden Eindruck von Richters facettenreichem, im Umgang mit Farbe, Form und Leinwand genialem Schaffen. Eigens für die Ausstellung realisiert der Künstler das 200 Meter lange Werk „4900 Farben“.

7. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst

Die Berlin Biennale zählt weltweit zu den wichtigsten Ausstellungen für zeitgenössische Kunst. Alle zwei Jahre präsentieren internationale Nachwuchskünstler ihre experimentellen Werke an verschiedenen Orten der Stadt. Vom 27. April bis 1. Juli versammelt die Biennale die Kreativszene wieder in Berlin. Die 7. Biennale wird von dem polnischen Künstler Artur Zmijewski kuratiert und steht ganz im Zeichen des sozialen Aktivismus.

Der „Alte Fritz“ wird 300

2012 jährt sich der Geburtstag Friedrich des Großen zum 300. Mal. Im Themenjahr des Preußenkönigs gewähren zahlreiche Ausstellungen wie „Friederisiko“ und Veranstaltungen in Berlin und Potsdam Einblicke in das Leben und Schaffen einer der facettenreichsten Persönlichkeiten Europas. In Berlin würdigt u.a. das Deutsche Historische Museum den Alten Fritz mit der Ausstellung „Friedrich der Große – verehrt, verklärt, verdammt“. Am 24. Januar wird im Konzerthaus am Gendarmenmarkt ein grandioses Geburtstagsfest begangen.

Gründungsjubiläum: Berlin feiert 775. Geburtstag

Vor 775 Jahren wurde Berlin erstmals urkundlich erwähnt. Zum Jubiläum rückt Berlin die „Stadt im Mittelalter“ in den Fokus. Beim historischen Stadtfest am 28. Oktober versetzen Feuershows und mittelalterliche Klänge das Nikolaiviertel in die Zeit zurück, als es noch das gesamte Stadtgebiet ausmachte. Unter dem Titel „Stadt der Vielfalt“ wird den Berlinern eine Open-Air-Ausstellung gewidmet. Auch die Lange Nacht der Museen am 25. August und der Tag des offenen Denkmals am 8. und 9. September widmen sich der Stadtgeschichte.

Nofretete – seit 100 Jahren die schönste Berlinerin

Altes Ägypten im Neuen Museum: Seit 100 Jahren lockt die schöne Nofretete Kunstliebhaber aus aller Welt in die deutsche Hauptstadt. Die Büste der Pharaonen-Königin wurde 1912 am östlichen Nil-Ufer entdeckt und 1913 nach Berlin transportiert. Zur Feier des Jubiläums lässt das Neue Museum gemeinsam mit der Papyrussammlung das Alte Ägypten wieder auferstehen. Eine Sonderausstellung zur Amarna-Zeit widmet sich dem Kunst- und Theologieverständnis sowie dem Alltagsleben der Pharaonen.

Ein Jahrhundert Operngeschichte

Seit ihrer Gründung im Jahr 1912 ist die Deutsche Oper Berlin zur modernsten und zweitgrößten Oper der Nation avanciert. Sie gilt als eine der wichtigsten Spielstätten für die Opern Wagners. Zur Feier des 100-jährigen Jubiläums im Herbst 2012 wird eine Neuproduktion des Wagner’schen „Parsifal“ aufgeführt.

(4.411 Zeichen)

Weitere Informationen zu den kulturellen Höhepunkten 2012 unter:

Pergamon – Panorama der antiken Metropole: Museumsinsel, bis 30. September 2012
www.smb.museum; www.asisi.de

Fest zum 300. Geburtstag Friedrich II: Konzerthaus am Gendarmenmarkt 24.01.2011

62. Berlinale - Internationale Filmfestspiele Berlin: Berlinale Palast am Potsdamer Platz
Friedrichstadtpalast u.v.m., 09.-19.02.2012, www.berlinale.de/

Gerhard-Richter-Retrospektive in der Neuen Nationalgalerie: 12.02.-13.05.2012

„Friedrich der Große – verehrt, verklärt, verdammt“ Deutsches Historisches Museum 22.04.-29.07.2012

7. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst: KW Institute for Contemporary Art u.v.m., 28.04.-01.07.2012
http://www.berlinbiennale.de/

Friederisko: Neues Palais und Park Sanssouci, Potsdam, 28.04.-28.10.2012

Stadtjubiläum 775 Jahre Berlin, Historisches Stadtfest: Nikolaiviertel, 28.10.2012
www.berlin.de/775

100 Jahre Nofretete in Berlin: Ausstellung zur Armana-Periode: Neues Museum (Ägyptische Sammlung), Papyrussammlung, 06.12.2012-13.04.2013

100 Jahre Deutsche Oper
http://www.deutscheoperberlin.de/

1325156820
1500973248