scroll down to content

„Made in Berlin“ zeigt: so gehen Veranstaltungen mit Hygienekonzept

  • Erstes Live-Kundenevent unter den neuen Covid19 Hygiene- und Sicherheitsbedingungen
  • Berlin Convention Office unterstützt Veranstaltungsplanende mit Hygienerahmenkonzept und dessen Umsetzung in die Praxis
  • Positive Teilnehmerstimmen zur Informationsveranstaltung „Made in Berlin“
Begrüßung in Zeiten von Corona
© Getty Images, Foto: Maskot

Berlin, 15. Juli 2020 Wie können Veranstaltungen in Zeiten von Corona durchgeführt werden? Nach der Implementierung des neuen Hygienerahmenkonzeptes wurde die Theorie nun erstmals bei einem physischen Event in die Praxis umgesetzt. Die Berliner Veranstaltungs- und Kongressbranche hat damit bundesweite Pionierarbeit geleistet und gezeigt wie Veranstaltungen unter Beachtung aller Hygienestandards durchgeführt werden können.

Auf einem ersten Live-Event am 9. Juli präsentierte das Berlin Convention Office von visitBerlin gemeinsam mit dem visitBerlin Convention Partner e.V. und Vertretern des visitBerlin Partnerhotels e.V. das neue Hygienerahmenkonzept der Berliner MICE-Branche. Im TIPI am Kanzleramt sowie im KPM Quartier zeigten sie, wie das Hygienerahmenkonzept in die Praxis umgesetzt werden kann. Das Credo: Wer das Konzept umsetzt, bietet hohe Sicherheitsstandards bei Tagungen, Meetings und Kongressen.

Die positiven Stimmen der Teilnehmenden zeigen, wie wichtig der Schritt in die Praxis ist:

Sebastian Slamka, Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V.: „Wie selbst mit Abstand und unter größten Hygienebedingungen Erlebnisse geschaffen werden können, hat die visitBerlin „Made in Berlin“ Veranstaltung sehr gut verdeutlicht. Diese Erfahrung hat Mut gemacht, physische Veranstaltungen wieder stattfinden zu lassen.“

Anett Ganswindt, JOKMOK & LITE LIFE GmbH: „Ein herzliches Dankeschön für das, was visitBerlin da innerhalb so kurzer Vorlaufzeit auf die Beine gestellt hat. Corona hat die Pläne der gesamten Veranstaltungsbranche durcheinandergewirbelt. Ich nehme viel Input für kommende Veranstaltungen mit und kann nun meine Kunden noch fundierter davon überzeugen, auch in diesen Zeiten Events bedenkenlos durchzuführen.“

Auch die Ausrichter dieses wegweisenden Events sind zufrieden:

Marco Oelschlegel, Director Conventions des Berlin Convention Office von visitBerlin: „Mit unserem ersten Kundenevent haben wir gezeigt, dass zielgerichtete und attraktive Veranstaltungen auch in der neuen Zeit möglich sind. Gemeinsam mit unseren Partnern setzen wir ein Aufbruchssignal für die Branche. Die Voraussetzungen für sichere Veranstaltungen sind mit den gesetzlichen Öffnungen, Branchenstandards und den hohen Qualitätsansprüchen der Berliner MICE-Wirtschaft gegeben.“

Marko Schilp, 2. Vorsitzender visitBerlin Convention Partner e.V.: „Wir haben bei der Entwicklung des Hygienerahmenkonzepts die allgemeinen Vorgaben der Infektionsschutzverordnung des Landes Berlin übersetzt in einen für die MICE-Branche relevanten Rahmen, und dabei im Grunde genommen Leitplanken in unwegsames Gelände eingezogen. Wer jetzt mit seiner Veranstaltungsplanung loslegen will, muss keine Sorge mehr haben, sich zu verlaufen. Es gilt nur das Hygienerahmenkonzept auf seine Veranstaltung hin zu konkretisieren: Alle, die sich bei der Erstellung ihres spezifischen Hygienekonzeptes daran orientieren, sind auf sicherem Terrain unterwegs.“

Veranstaltungsplanende können sich an das Berlin Convention Office von visitBerlin wenden: convention@visitberlin.de. Zukünftige digitale und analoge Veranstaltungen werden online auf der Website des Berlin Convention Office von visitBerlin veröffentlicht.

(3.571 Zeichen)

1594820087
1594982595