scroll down to content

Pressearbeit für die Reisemetropole Berlin

Foto: Interview ARD Pop into Berlin
© visitBerlin, Foto: Andrea Monica Hug

56 Medienveranstaltungen in 22 Ländern und 148 überregionale und internationale Redaktionsgespräche sowie 77 Kooperationsgespräche auf regionaler, überregionaler und internationaler Ebene haben auch im Jahr 2016 dazu beigetragen, dass wir die weltweite Medienpräsenz und das positive Image von Berlin weiter ausbauen konnten. Marktübergreifender Themenschwerpunkt war hierbei vor allem unsere Kampagne BERLIN 365/24, für die neben anderen Veranstaltungsformaten unsere Pop-up-Stores in Warschau, Madrid und Zürich eine großartige Bühne boten. Aber auch die Berliner Gastronomie und das Thema Going local wurden wie im Vorjahr intensiv in den Märkten platziert. Erstmals bearbeitet wurden von uns Märkte wie Island, Panama/Mittelamerika und Serbien.

 

Auf unseren proaktiven Redaktionstouren sprachen wir ausgewählte Medienvertreter der jeweiligen Märkte an. Dabei legten wir einen besonderen Fokus auf individuelle Ansprache und Storytelling. Die auf Auslandsreisen geknüpften Kontakte wurden bei Pressereisen in Berlin vertieft: Hierbei unterstützten wir Journalisten, Blogger und TV-Teams bei der Recherche zu den für sie interessanten Berlin-Themen und inspirierten zusätzlich mit Tipps und neuen Themen. Insgesamt 479 Pressereisen mit 980 Journalisten aus 40 Ländern betreuten wir im Jahr 2016 in Berlin. Dabei stellten wir eine weitere starke Zunahme von Bloggerreisen fest: Unter die Gesamtzahl der Pressereisen fielen etwa 160 Bloggerreisen (im Vorjahr waren es 105).

Kreative Formate in der Medienarbeit

Ein besonderer Fokus unserer Medienarbeit besteht darin, neue, innovative Veranstaltungsformate zu entwickeln,  die den Berliner Spirit in die Welt transportieren und gleichzeitig Begegnungsräume für Austausch und Vernetzung mit den Teilnehmern schaffen.

 

  • Home Opera Kopenhagen

    Skandinavier schätzen den kreativen Freiraum Berlins und setzen ihre Ideen in Berlin erfolgreich um. Es gelang uns, die „Native Ambassadors“ unter dem Dach unserer Kampagne BERLIN 365/24 in die Marketingaktivitäten in Dänemark einzubinden.

    Die Dänin Hetna R. Bruun entwickelte in Berlin das Konzept von HOME opera: „unprätentiöse Opernabende für Auge und Ohr“ in privatem Ambiente. Im Oktober 2016 luden wir in Kooperation mit der DZT in Kopenhagen 13 Journalisten, darunter erstmals zahlreiche Kulturjournalisten, zu einem exklusiven Home Opera Presse Event in eine kreative Kopenhagener Privatwohnung ein. Das in Berlin geborene Veranstaltungsformat hatte im Vorfeld Neugier geweckt – alle Medienvertreter folgten der Einladung. Das besondere Konzept erwies sich als außerordentlich erfolgreich:

    Auf unsere BERLIN 365/24-Präsentation, die den Gästen 25 besondere Orte, Events und Veranstaltungshighlights vorstellte, folgten die persönlichen Erlebnistipps der in Berlin lebenden Dänin Hetna R. Bruun. Im Anschluss gab es einen spannenden Dialog und zahlreiche Fragen, in denen der Erlebnisfaktor und das Kreativpotential der deutschen Hauptstadt diskutiert wurden. Der Abend wurde abgerundet von dem exklusiven HOME Opera-Auftritt – Gesang und Piano, ganz nach dem Motto: Oper ohne Berührungsängste, Klassik auf Augenhöhe. 

    Der Abend führte zu einer breiten, authentischen Berichterstattung über Berlin und war für die Vermarktung der Kulturmetropole Berlin in Dänemark prägend.

  • Bootstour Amsterdam

    Nach dem erfolgreichen Pop into Berlin-Auftritt von uns in Amsterdam im Jahr 2015 hatte unsere Bootstour 2016 das strategische Ziel, Berlin mit einem weiteren attraktiven Eventformat bei Multiplikatoren aus Trade und Presse und bei niederländischen Bloggern zu bewerben. Die Niederlande zählen für Berlin zu den Top Blogger-Märkten, insbesondere in diesem Bereich galt es Neukontakte zu akquirieren.

    Unser Konzept wurde ein großer Erfolg, unsere Kampagne und Berlin-News wurden in gewohnt relaxter Berliner Atmosphäre nachhaltig platziert: Auf einem historischen Schiff präsentierten wir BERLIN 365/24 und aktuelle Themen in einem party-orientierten Rahmen. Als Partner hatten wir KLM, das Hotel De Rome, PAPERTROPHY, SACOLee Frozen Cocktails, KNALLE Popcorn und Berliner Sommer gewinnen können. 45 Gäste an Bord und bestes Sommerwetter sorgten für großartige Stimmung auf Amsterdams Grachten. Alle Teilnehmer beteiligten sich begeistert an einem moderierten „Runaround“-Spiel, bei dem ein exklusives Berlin-Wochenende gewonnen werden konnte.

  • Pop-up-Restaurant in Barcelona

    Neues Konzept getestet: Vom 22. bis zum 24. September organisierten wir in Barcelona erstmals ein Pop-up-Restaurant im Berlin-Lifestyle, um ein Stück Berliner Kulinarik und Lebensgefühl in die Metropole Kataloniens zu tragen. Zu unserem Konzept gehörten eine ausgefallene Location im Berlin-Stil und ein vor Ort frisch zubereitetes Menü, das die aktuelle kreative Berliner Küche wiederspiegelte.

    Zahlreiche Gäste aus Medien und Reiseindustrie kamen „auf den Geschmack“: Der Eröffnungsabend des Pop-up-Restaurants wurde von uns in Zusammenarbeit mit der DZT für ein eigenes B2B-Event genutzt, auf dem wir die deutsche Hauptstadt als attraktives Reiseziel im Rahmen unserer Kampagne BERLIN 365/24 bewarben.

    Mit der Eröffnung unseres ersten Pop-up-Restaurants in Barcelona wurde unser Format Pop into Berlin weiterentwickelt und bekam eine neue Bühne. Dieser erste Testlauf verlief außerordentlich erfolgreich.

  • Ein Stück Berlin im Trendbezirk Oslos

    Berlin-Events und Kooperation mit „Native Ambassador“ Kristian Moldskred

    Norwegen ist ein kleiner, aber sehr attraktiver Markt: Norwegische Gäste haben ein hohes Qualitätsbewusstsein, damit verbinden sich hohe Reiseausgaben. Berlin genießt als einen guten Ruf als trendige Weltstadt, die Flugverbindungen sind hervorragend. 2016 gab es die ersten Anzeichen für eine allmähliche Sättigung des Marktes, als Konkurrenten bei Städtereisen treten vor allem Überseeziele wie New York, Dubai oder Tokyo auf den Plan.

    Im Juni warben wir für BERLIN 365/24 und die Berlin WelcomeCard auf besondere Weise in Oslo:

    Der Norweger Kristian Moldskred, welcher erfolgreich die Oslo Bar in Berlin Mitte betreibt, besitzt auch das Café Hendrix Ibsen in Oslo, wo er – im Trendbezirk Oslos, inmitten des Markthallen-Areals Vulkan – Kaffee aus Berliner Röstereien und Berlin-Produkte verkauft. Ihn konnten wir für eine Kooperation mit visitBerlin und der DZT gewinnen: Gemeinsam luden wir zu einem Blogger Event und zu einem „Berliner“ Pressefrühstück in sein Osloer Café ein, bei dem Moldskred seine persönlichen Berlin-Erfahrungen und Tipps präsentierte. Die Kooperation mit „Native Ambassadors“ ist für Medienvertreter authentisch, spannend und liefert einen großen Fundus an Stories. Die führende Zeitung Aftenposten führte direkt im Anschluss an das Event ein Interview mit Moldskred, weitere folgten.

 

 

Foto: Bootstour in Amsterdam
© visitBerlin, Foto: URBN PR
Foto: Pop-up-Restaurant in Barcelona
© visitBerlin, Foto: Jennifer Kunze
Foto: Home Opera in Kopenhagen
© visitBerlin

 

 

1492604340
1533648497