USA

scroll down to content

USA 2017

1.210.000 Übernachtungen
+ 7.5% Vergleich 2016

Trotz Sicherheitsbedenken und veränderter Reisetrends: Der stärkste und wichtigste Fernmarkt für Berlin bleiben die USA. Berlin war auch 2017 das Top-Reiseziel von US-Amerikanern in Deutschland, sie schätzen Berlin als Stadt der Freiheit.

Uebermut Project
© Übermut Project, Foto: Kevin McElvaney

Gemeinsam mit Michael Müller, dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, dem Medienboard Berlin-Brandenburg, der Produktionsgesellschaft X-Filme samt Crew und Cast und weiteren Partnern, wie der IHK Berlin, feierte visitBerlin am Abend des 6. Oktobers die internationale Premiere von „Babylon Berlin, der aufwändigen Filmserie über das Berlin der Zwanzigerjahre. Ins United Artist Theatre am Broadway in Los Angeles waren rund´ 1.500 Gäste geladen. Die Veranstaltung, bei der auch die Regisseure Tom Tykwer, Henk Handloegten und Achim von Borries sowie zahlreiche Schauspieler dabei waren, war Programmhöhepunkt der Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Los Angeles und Berlin.

Um Vertreter der Reiseindustrie auf die neuen Angebote Berlins aufmerksam zu machen, nahm visitBerlin an den Destination Germany Roadshows East Coast und West Coast in Hamilton/Ontario, Atlanta, Dallas und Houston teil. Außerdem wurden landesweit verschiedene Webinars für Reiseveranstalter, wie Virtuoso und Globus Travel angeboten.  Gemeinsam mit der Deutschen Bahn führte visitBerlin ein Event für Multiplikatoren der Reiseindustrie in Huntington Beach durch.

Zur Bewerbung der neuen Lufthansa-Verbindung zwischen New York und Berlin-Tegel organisierte visitBerlin gemeinsam mit der Lufthansa eine Presse-Gruppenreise in die deutsche Hauptstadt, an der sechs Journalisten teilnahmen. Vertreten waren unter anderem Travel Weekly und Metro Source. Die Journalisten nahmen an einer geheimen Tour durch Kreuzberg teil, besuchten ein Klavierkonzert im neuen Orania.Berlin und lernten auf einer Gastro-Rallye die neuesten kulinarischen Hotspots der deutschen Hauptstadt kennen.

Berlin trifft auf Brooklyn

Ende Oktober feierte Berlin im Central Park in New York mit Design-Workshops und Kinovorführungen das Ende einer sechswöchigen USA-Tournee mit dem Titel „We Like America“.

Im Central Park trafen Berliner Künstler und Anwohner aufeinander, um die Geschichte, Veränderungen, Vorteile und Herausforderungen von Kreativbezirken zu diskutieren. Als Veranstaltungsort diente während der gesamten Tournee der „Spacebuster“, ein aufblasbarer Pavillon des Künstler- und Architektenkollektivs raumlaborberlin.

New York war Endpunkt einer Roadshow durch die USA, dem wichtigsten Überseemarkt für den Berlin-Tourismus. Im Spacebuster reisten Berliner Künstler von der Architektur-Biennale in Chicago über St. Louis und Cleveland nach New York. Es gab Konzerte, Vorträge, Filmvorführungen und Workshops, die sich mit den relevanten Themen der einzelnen Orte auseinandersetzten und einen Austausch und Dialog zwischen den Bewohnern und den Akteuren ermöglichten. Abgerundet wurden die Veranstaltungen durch Workshops mit Schulen und Universitäten.

Kongressmarketing

IMEX America – Berlin präsentiert sich der Kongresswelt in Las Vegas

Zum 7. Mail fand die IMEX Amercia in diesem Jahr in Las Vegas in den USA statt. Mit 3.200 Hosted Buyern, zusätzlichen 2.500 Besuchern und mehr als 3.300 Ausstellern aus 150 Ländern ist die IMEX America damit weiterhin auf Wachstumskurs. Das Berlin Convention Office präsentierte sich in diesem Jahr gemeinsam mit 10 Partnern vom 10. bis 12. Oktober 2017 mit einem neuen Standkonzept den amerikanischen Kongress-Kunden und Veranstaltungsplanern. Offen angelegt verfügt der Stand über eine modulare Präsentationsfläche und flexible Sitzmöglichkeiten für Kundengespräche.

1519133730
1531314445