scroll down to content

Berlins größte Open-Air-Galerie

Im Interview: Kimo von Rekowski, Die Dixons

Kimo von Rekoswki ist aus der Berliner Streetart-Szene nicht mehr wegzudenken. Zusammen mit der Berliner Künstler-Gruppe die Dixons hat er 2017 unter anderem mit der spektakulären Urban Art Projekt „The Haus“ für Aufsehen gesorgt. Das nur für eine begrenzte Zeit zugängliche Streetart-Ausstellung in einem Abrisshaus lockte 78.000 Besucher in die Nürnberger Straße am Ku’Damm. Im Mai dieses Jahres folgte mit dem Mural Fest die nächste Aktion: Mehr als 100 nationale und internationale Streetart-Künstler ließen über die ganze Stadt verteilt aufwändige Wandbilder entstehen – und verwandelten Berlin in eine einzige große Open-Air-Galerie. Wir haben mit Kimo über die Berliner Street-Art Szene, den besonderen Reiz der Hauptstadt und seine nächsten Projekte gesprochen.

Kimo (r.) bei der Eröffnung des Projekts #Freiheitberlin
© Berlin Art Bang e.V., The Dixons
Kimo (r.) bei der Eröffnung des Projekts #Freiheitberlin

visitBerlin (vB): Wieso ist Berlin so ein besonderer Ort für die Streetart-Szene und ihre Künstler?   

Kimo: Kunst im öffentlichen Raum passt zu Berlin, da Berlin selbst von der Subkultur lebt. In Berlin gibt es schon immer Möglichkeiten für Neues und es wird auch nicht immer alles so ernst genommen. Gerade wegen dieser Offenheit und zum Teil auch Ignoranz besteht die Möglichkeit „einfach mal zu machen“.      

Geschichtlich gesehen gibt es in Berlin schon seit langem Wandbemalungen – sei es im künstlerischen Kontext oder Wandbemalungen zu Werbezwecken. Weswegen wir glauben, dass dies ein wesentlicher Bestandteil der Berliner Identität ist. Trotzdem sollte man nicht alles in einen Topf schmeißen – viele Künstler nutzen die gleichen Instrumente, wollen aber unterschiedliche Dinge mit ihrem Tun ausdrücken.

vB: Welchen Ruf hat Berlin in der internationalen Streetart-Szene?

Kimo: Berlin ist eine international anerkannte Metropole für Kunst und Urban Art. Touristen, die Berlin besuchen, buchen Street-Art Führungen und sehen sich im Bann sämtlicher Kunst, die man im öffentlichen Raum sehen kann. International gesehen, verbinden viele Menschen Berlin automatisch mit Street- und Urban-Art. Trotzdem sollte Berlin in genau diese Wahrnehmung investieren – nicht zwangsläufig finanziell – ,um diesen Standpunkt zu behalten und mit anderen Urban-Art Metropolen wie New York oder Amsterdam mithalten zu können.

vB: Wie siehst du die Zukunft von Streetart in Berlin? Wird es neue Projekte von euch geben und wird die Stadt noch „bunter“?

Kimo: Streetart wird es immer in Berlin geben und die Stadt wird auch immer bunter werden. Ich denke, dass das Thema aktuell so viel Aufmerksamkeit genießt wie noch niemals zuvor. Aber wie bei allen Hypes, wird auch das wieder abflachen. Trotzdem wird es immer eine Rolle spielen und auch von uns wird die nächste Kunst-Klatsche kommen – was das sein wird, steht allerdings noch in den Sternen.

vB: Wie ist das Feedback der Einwohnern auf Streetart allgemein und speziell eure Aktionen in Berlin

Kimo: Das Feedback der Anwohner ist unterschiedlich. Bei Kunst geht es um den subjektiven Geschmack und es ist komplett normal, dass nicht allen alles gefällt. Auch, wenn wir größtenteils sehr positives Feedback zu unseren Aktionen bekommen, gibt es natürlich immer Menschen, die aus unterschiedlichsten Gründen, etwas gegen die Aktionen haben. Haters gonna hate.

Berlins neue Open-Air-Galerie: Hier sind die Kunstwerke entstanden

Mural an der Ostseestr. 18
© visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius
Mural an der Ostseestr. 18
Mural in der Stromstraße 36
© visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius
Mural in der Stromstraße 36
Murals am Holzmarkt 25
© visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius
Murals am Holzmarkt 25
Mural an der Bernburger Str. 35
© visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius
Mural an der Bernburger Str. 35
Murals an der Falckensteinstr. 47
© visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius
Murals an der Falckensteinstr. 47
Mural an der Warschauer Str. 58
© visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius
Mural an der Warschauer Str. 58
Mural an der Wiener Str. 42
© visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius
Mural an der Wiener Str. 42
Mural an der Schinkestraße 24
© visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius
Mural an der Schinkestraße 24
Mural an der Mühlenstraße 6
© visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius
Mural an der Mühlenstraße 6
Mural an der Rigaer Straße 98
© visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius
Mural an der Rigaer Straße 98
Mural an der Warschauer Str. 9
© visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius
Mural an der Warschauer Str. 9
Mural an der Prinzessinnenstraße 16
© visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius
Mural an der Prinzessinnenstraße 16
Mural in der Stresemannstraße 15
© visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius
Mural in der Stresemannstraße 15
Mural an der Lehrter Str. 27
© visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius
Mural an der Lehrter Str. 27
Mural in der Görlitzer Str. 49
© visitBerlin, Foto: Dirk Mathesius
Mural in der Görlitzer Str. 49

Downloads

Fotos zum Download hier.

1533889883