scroll down to content

Berlin nachhaltig erleben

Berlin, 26. August 2021 Grün, grüner, Berlin. Berlin entwickelt sich zu einer Stadt, in der man urbane Nachhaltigkeit lebt und nachhaltigen Tourismus erleben kann. Viele Gäste sind heute auf der Suche nach einem nachhaltigen, bewussten Reiseziel, das sie in Berlin, eine der grünsten Hauptstädte Europas, finden. Denn Berlin bietet die perfekte Kombination für eine Reise mit gutem Gewissen: mit nachhaltigen Angeboten einer abwechslungsreichen Trendmetropole und idyllischen Ausflugsmöglichkeiten ins Grüne.

Regional essen, grün schlafen: Wie können Gäste ihren Berlin-Urlaub nachhaltig gestalten? Welche Trends der Food-Szene können sie erleben? Mit dieser Ausgabe unseres Themendienstes möchten wir Sie dazu einladen, Berlins nachhaltige Seiten zu entdecken.

Ihr Medienteam von visitBerlin

PS: In eigener Sache: visitBerlin beschäftigt sich bereits seit einiger Zeit mit ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit, damit Berlin auch in Zukunft lebens- und für unsere Gäste liebenswert bleibt. Jetzt ist die Stadt dem internationalen Nachhaltigkeitsrat Global Sustainable Tourism Council (GSTC) beigetreten, der weltweit Richtlinien für nachhaltigen Tourismus und Reisen entwickelt, um das nachhaltige Engagement sichtbar zu machen. Mehr Informationen hier.
 

Berlin Food Week – die leckerste und nachhaltigste Woche des Jahres

FREA - veganes Zero-Waste-Restaurant
© FREA
FREA - veganes Zero-Waste-Restaurant

Vegane Restaurants, vegetarische Restaurants, Bio-Restaurants, Zero-Waste-Restaurants: Berlin hat einiges an nachhaltiger Gastronomie mit regionalen Produkten zu bieten. Bei der diesjährigen Berlin Food Week, bei der sich vom 20. bis 26. September die Berliner Food- und Gastro-Szene in ihrer ganzen Vielfalt präsentiert, stehen alle Zeichen auf Nachhaltigkeit: Beim Stadtmenü werden klimafreundliche Menüs serviert. Beim House of Food in der Concept-Shopping-Mall Bikini Berlin liegt der Fokus auf Plant-Based-Produkten, zum Beispiel Fleisch- oder Fischalternativen auf Erbsenbasis oder aus Meeresalgen.

Das Programm der Berlin Food Week 2021 im Überblick: 

Stadtmenü, 20. bis 26. September
Das diesjährige Motto des Restaurant-Events lautet „Eine kulinarische Klimakampagne“. Rund 50 Berliner Restaurants wie beispielsweise das Pots, Golvet, Michelberger, Estelle, Bonvivant und Schneeweiß servieren ein individuelles klimafreundliches Menü oder Gericht. Ziel ist es, Gäste zu inspirieren und zu zeigen, dass nachhaltiger Genuss unabhängig von Restauranttyp, Küchenstil oder Preis möglich ist. Alle teilnehmenden Restaurants sind auf der Website der Berlin Food Week zu finden. Die Restaurants spenden 1 Prozent ihres Netto-Umsatzes mit dem Stadtmenü für heimische Klimaschutz-Projekte in der Landwirtschaft. Dazu kooperieren die Veranstalter*innen erstmals mit der internationalen Initiative Zero Foodprint, die in diesem Jahr auch in Deutschland startet.

Kooperation mit visitBerlin: Küchentausch-Dinner, 20. und 21. September
Die Berlin Food Week initiiert in diesem Jahr ein städteübergreifendes kulinarisches Austauschprogramm. Küchenchefs aus Hamburg, Frankfurt und Berlin tauschen für einen Abend ihre Arbeitsplätze. Alle vier zeigen ihre persönlichen Versionen und Visionen von klimafreundlicher Küche. Sternekoch Jochim Busch aus dem Frankfurter Restaurant Weinsinn räumt seine Küche für Yannic Stockhausen und kocht am 20. September im Restaurant Cordo in der Kleinen Hamburger Straße in Berlin, sein 5-Gang-Menü mit Weinbegleitung kostet 182 Euro. Sebastian Junge aus dem Hamburger Restaurant Wolfs Junge übernimmt das Steuer im Berliner Restaurant Lode & Stijn am 21. September. Lode van Zuylen und Stijn Remi werden am selben Abend in die Hansestadt verschifft. Das 5-Gang-Menü in Berlin kostet 142 Euro inkl. Weinbegleitung. Tickets bzw. Reservierung auf www.berlinfoodweek.de

House of Food, 24. und 25. September im BIKINI BERLIN
Marktplatz für Foodies und Entdeckungshungrige, die die neuesten Produkte probieren, die Produzent*innen persönlich kennenlernen und natürlich auch direkt shoppen wollen: Über 30 Start-ups und Manufakturen präsentieren sich am 24. und 25. September im House of Food in der Concept-Shopping-Mall Bikini Berlin. Der Eintritt ist frei.
Dabei ist alles, was gerade im Trend, überraschend oder einfach nur richtig lecker ist. Eine kleine Vorschau: Ein wichtiges Thema ist Plant Based. Mondarella stellt den weltweiten ersten „veganen Mozzarella” in Salzlake vor. Das Schweizer Start-up Planted stellt Fleischalternativen wie pflanzliches Hähnchen, Pulled Pork oder Kebabfleisch auf Erbsenbasis her – 100 Prozent natürliche Zutaten, 0 Prozent Zusatzstoffe. Bettafish aus Berlin präsentiert erstmals einem großen Publikum seine Sandwiches und Pizzen mit einer rein pflanzlichen Thunfischalternative aus Meeresalgen. Für die frische Küche darf das Messer mit einer kraftvollen Klinge für präzise Schnitte nicht fehlen. Wüsthof präsentiert die neue Amici-Messerserie im House of Food.
 

Zur Website der Berlin Food Week 2021

Wie können Berlins Gäste die Stadt nachhaltig erleben?

Reinickendorf, Tegeler Fließ
© visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle
Wandern im Tegeler Fließ

CO2-armer Berlin-Urlaub? Reisen mit grünem Gewissen beginnt zum Beispiel mit der Anreise per Bahn und lässt sich in den umweltfreundlichen Hotels, die immer mehr Wert auf Nachhaltigkeit legen, erleben. Touren und Natur im Großstadtdschungel: Ins individuelle Berlin-Programm lassen sich Urban-Gardening-Projekte und Ausflüge ins Grüne integrieren, ebenso City-Touren mit grünem Fokus, etwa eine geführte Fahrradtour zu nachhaltigen Ideen und Stadtkonzepten, eine umweltfreundliche und emissionsfreie Tour im Solarboot quer durchs Regierungsviertel oder auf eigene Faust per Fahrrad oder Kanu. Viele Wanderwege führen von der Innenstadt bis nach Brandenburg durch malerische Landschaften wie etwa das Wuhletal oder Tegeler Fließ. Auch für faire oder Upcycling-Mode steht die Stadt. Regionale Kulinarik krönt das Berlin-Erlebnis: Das Restaurant Good Bank in Mitte baut Salat und Gemüse direkt im Restaurant an, beim Zero-Waste-Restaurant Frea in der Torstraße werden Reste täglich als Kompost zu den Bauernhöfen zurückgebracht.

Mehr Tipps für einen nachhaltigen Berlin-Besuch
 

Berlins Hotels laden zum Urlaub in den Kiezen – mit dem Projekt der „15-Minuten-Stadt“

The Circus Hotel Dachterrasse
© visitBerlin, Foto: Mo Wüstenhagen
Eines von Berlins Hotels der 15-Minuten-Stadt: The Circus Hotel mit Dachterrasse

Zu Fuß die schönsten Kieze der Stadt entdecken: Berlin fördert den nachhaltigen Tourismus, bietet dezentrale Angebote in der ganzen Stadt und hat jetzt mit dem Konzept der „15-Minuten-Stadt“ Hotels zusammengestellt, mit denen die Nachbarschaft in 15 Gehminuten erkundet werden kann. So sind Besucher*innen nicht nur umweltfreundlich unterwegs, sondern lernen auch das authentische Kiezleben kennen. Zugleich ist jedes Viertel ein bisschen wie eine eigene Welt.

visitBerlin startet Pilotprojekt „15-Minuten-Stadt“
Mit einem innovativen Angebot laden visitBerlin und die Berliner Hotels zum Urlaub in den Kiezen der Stadt

Zu Fuß unterwegs sein und auf diese Weise die schönsten Sehenswürdigkeiten, die besten Restaurants und die neuesten Shops des Kiezes erleben – und das im Umkreis von nur 15 Gehminuten vom eigenen Hotel entfernt. Mit dem innovativen Pilotprojekt „15-Minuten-Stadt“ testet visitBerlin, wie Besucherinnen und Besucher die vielfältigen Kieze Berlins auf eine ganz neue Art entdecken können. Die Idee basiert auf einem Konzept aus der Städteplanung: Statt eines einzelnen Stadtzentrums sollen die Bewohner alles, was sie brauchen, in einem Umkreis von 15 Minuten um ihren Wohnort finden. visitBerlin überträgt die Idee erstmals auf den Tourismus. Ausgangspunkt bei der „15-Minuten-Stadt“ sind die teilnehmenden Hotels: Deren Gäste sind dazu eingeladen, die Nachbarschaft mit ihren kulturellen, gastronomischen und touristischen Highlights zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden. Die „15-Minuten-Stadt“ richtet sich sowohl an Berlin-Kenner als auch an Gäste, die die Stadt zum ersten Mal besuchen. 

Hier Berlins Hotels der 15-Minuten-Stadt entdecken
 

Weitere Informationen
Noch mehr Themen finden Sie in unserem Special „Nachhaltiges Berlin“ auf about.visitBerlin.de/nachhaltiges-berlin.

Online behalten wir den Überblick für Sie und informieren über die derzeitige Situation in Berlin, über Lockerungen, Regeln und was in Berlin möglich ist. Bildmaterial finden Sie auf unserer Webseite im Downloadbereich (Fotos zum grünen Berlin und zu veganes Berlin) und aktuelle Presseinformationen hier. Wenden Sie sich bei Fragen gern an uns.

Ihre Ansprechpartner

1629813683
1631874155