scroll down to content

100 Tage bis zur zweiten Q Berlin Questions Konferenz

  • Dialog zu den zentralen Fragen der Gegenwart am 16. und 17. November
  • Rund 400 nationale und internationale Teilnehmer im ewerk Berlin erwartet
  • Exkursionen in die Stadt bieten Anknüpfungspunkte zu Konferenz-Inhalten

Berlin, 8. August 2018 Wie begegnen wir den aktuellen globalen Herausforderungen? Wie bringen wir unsere sozialen, wirtschaftlichen und persönlichen Bedürfnisse in Balance? Auf der zweiten Q Berlin Questions Konferenz am 16. und 17. November sprechen zwölf internationale Top-Speaker zu Themen wie kulturelle Identität, soziale und wirtschaftliche Gerechtigkeit sowie zur rasanten technologischen Entwicklung und den damit verbundenen ethischen Fragen.

Q Berlin Questions bringt Experten mit unterschiedlichen Erfahrungen und Ideen zusammen: Bruce Sterling, US-amerikanischer Science-Fiction-Autor und Journalist,ist bekannt für seine Bücher zum Cyberspace und der Entwicklung des Internets. Die saudi-arabischeAktivistin und Comedian Hatoon Kadi erlangte Aufmerksamkeit durch ihre erfolgreiche YouTube-Sendung, in der sie einen satirischen Blick auf das Alltagsleben in ihrer Heimat wirft. Valerii Plotnikov ist führender russischer Biologe vom Institut zur Erforschung der Mammutfauna. Die Speaker bieten in ihren Impuls-Vorträgen neue Perspektiven auf die Fragen der Zeit. Rund 400 nationale und internationale Teilnehmer, darunter Akteure aus Politik und Wirtschaft, Wissenschaftler und Künstler, werden im ewerk Berlin erwartet.

Exkursionen in die Kieze der Stadt

Neben Vorträgen, Diskussionen und Performances sind geführte Touren durch die Kieze der Stadt ebenfalls Bestandteil von Q Berlin Questions. Die Vor-Ort-Recherchen und Besuche ausgewählter Institutionen stellen Anknüpfungspunkte zu den Konferenz-Inhalten her. Im Anschluss bieten private Mittagessen mit Berliner Persönlichkeiten aus Gesellschaft, Wissenschaft und Kultur die Möglichkeit zum intensiveren Austausch.

Berlins Markenprofil im Kongress-Bereich weiter schärfen

Mit Q Berlin Questions hat Berlin eine eigene internationale Konferenz entwickelt, auf der die wichtigen Fragen der Zeit diskutiert werden. Die Konferenz feierte im Oktober 2017 ihre erfolgreiche Premiere im Schiller Theater. Teilnehmer aus mehr als 60 Nationen reisten in die deutsche Hauptstadt. Q soll Berlin im internationalen Umfeld noch stärker als Ort der Toleranz und des offenen Diskurses positionieren. Ziel ist es, Berlins Rolle als Austragungsort für innovative Konferenzen zu stärken. Q Berlin Questions wurde von visitBerlin initiiert. Organisator ist die red onion GmbH aus Berlin, die bereits vielfältige Erfahrungen im Bereich der TED-Konferenzen sammeln konnte. 

Karten sind ab 460 Euro erhältlich unter www.q.berlin. Bis zum 31. August werden die Tickets zum vergünstigten Preis angeboten.

Interessante Inhalte

1533726690