scroll down to content

Berlin auf Platz 4 im internationalen Kongress-Ranking

  • Berlin behauptet sich im dicht gedrängten Spitzenfeld internationaler Kongress-Metropolen
  • 2017 war bisher stärkstes Jahr für Berliner Kongressgeschäft
  • Berlin als Bühne für bedeutende Medizin- und Digitalkonferenzen

Berlin, 8. Mai 2018 Berlin kann im weltweiten Kongress-Ranking den 4. Platz verteidigen. Das geht aus der aktuellen Statistik der „International Congress and Convention Association“ (ICCA) hervor. Im vergangenen Jahr war Berlin Austragungsort für 185 Kongresse internationaler Verbände. Auf Platz 1 ist Barcelona mit 195 Veranstaltungen. Wien und Paris teilen sich den zweiten Platz mit jeweils 190 Verbandskongressen. Die ICCA-Statistik zählt zu den weltweit wichtigsten Benchmarks bei internationalen Verbandskongressen. Sie hat starken Einfluss auf die Vergabeentscheidung vieler Großkongresse.

„Berlin behauptet sich erfolgreich im internationalen Kongress-Geschäft“, sagt Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin. „Um auch in Zukunft ganz oben mitspielen zu können, müssen jetzt die Entscheidungen für zusätzliche Kapazitäten getroffen werden. Ein wiedereröffnetes ICC oder umgebaute Hangars in Tempelhof wären ein großartiges Signal.“

Seit 2004 rangiert Berlin unter den Top 5 im ICCA-Ranking. In diesem Jahr fallen die Abstände zwischen den Kongressdestinationen im dicht gedrängten Spitzenfeld knapp aus: So liegt zwischen Platz 2 und 4 ein Unterschied von nur fünf Veranstaltungen. Das ICCA-Ranking gehört zu den weltweit wichtigsten Benchmarks für global abgehaltene Verbandskongresse. Gezählt werden ausschließlich internationale Verbandskongresse mit mindestens 50 Teilnehmern. Die Veranstaltungen müssen regelmäßig stattfinden und zwischen mindestens drei verschiedenen Ländern wechseln.

2017 war bisher stärkstes Jahr für Berliner Kongressgeschäft

Laut offizieller Statistik des Berlin Convention Office von visitBerlin kamen 2017 rund 11,7 Millionen Teilnehmer (+ 1 Prozent ggü. 2016) zu 140.200 Veranstaltungen (+ 2 Prozent) in Berlin. Erstmals generierte der Tagungs- und Kongressmarkt dabei mehr als eine Milliarde Euro Nettowertschöpfung. Damit blieb das Berliner Kongress-Geschäft auch im vergangenen Jahr auf Erfolgskurs.

Kongress-Highlights 2018: Medizin- und Technologiebranche tagen in Berlin

Berlin hat sich auch als Ort für Kongresse etabliert, die nicht im ICCA-Ranking berücksichtigt werden – vor allem bei digitalen Veranstaltungen und großen Medizin- und Gesundheitskongressen.

So reisen im Juli reisen 8.000 Experten zum Treffen der Federation of European Neurosciences nach Berlin – dem international größten neurowissenschaftlichen Treffen. Vom 1. bis 5. Oktober werden rund 18.000 Diabetologen zum Treffen der European Association for the Study of Diabetes in der Stadt erwartet. Wenige Tage später findet der World Health Summit bereits zum zehnten Mal statt. Das internationale Diskussionsforum für die wichtigsten globalen Gesundheitsthemen führt rund 2.000 Ärzte, Wissenschaftler, NGOs, Politiker und Industrievertreter aus 90 Ländern nach Berlin.

Die NOAH Konferenzbringt vom 6. bis 7. Juni 4.000 führende Köpfe der europäischen Internet- und Digitalwirtschaft zusammen. Rund 20.000 Teilnehmer der internationalen Tech-und Kreativ-Szene werden kurz darauf zum TOA Tech Open Air Festival erwartet. DasBroadband World Forum 2018 ist das weltweit größte und wichtigste Meeting der Breitband-Industrie und findet vom 23. bis 25. Oktober statt.

Weitere Informationen zum Kongress-Standort Berlin auf convention.visitBerlin.de.

Interessante Inhalte

1534242280