scroll down to content

9. November: Berlin erinnert an 100 Jahre Novemberrevolution

  • Mehr als 250 Ausstellungen und Veranstaltungen in der Hauptstadt
  • Berlins App „ABOUT BERLIN“ führt Besucher zu den historischen Schauplätzen

Berlin, 7. November 2018 Im November 2018 jähren sich der Beginn der Novemberrevolution und das Ende des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal. Zu diesem Anlass bietet Berlin ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm: „100 Jahre Revolution – Berlin 1918/19“ heißt das stadtweite Projekt, das am 9. November 2018 beginnt, 250 Projekte und Ausstellungen an 100 Orten in ganz Berlin umfasst und Brücken zwischen Geschichte und Gegenwart schlägt.

Mit der Markierung von 100 Originalschauplätzen und weiteren Aktionen im Stadtraum wird Berlin zu einem begehbaren Geschichtsbuch. Zum Auftakt am Eröffnungswochenende versammelt die Künstlergruppe „Tools for Action“ am 11. November hunderte Akteure mit rotleuchtenden, aufblasbaren Skulpturen zu einer Performance. In der Stadt unterwegs ist ein historischer Möbelwagen, in dem Informationen zu den Revolutionstagen vor 100 Jahren interaktiv in Szene gesetzt werden. Am 9. November 2018 eröffnet das Museum für Fotografie die Ausstellung „Berlin in der Revolution 1918/19. Fotografie, Film, Unterhaltungskultur“, die Berlinische Galerie zeigt ab dem gleichen Datum: „Freiheit. Die Kunst der Novembergruppe“.

 

Kunstaktion "Anzetteln"
© visitBerlin, Foto: Sarah Grolik
Kunstaktion "Anzetteln" der Künstlerin Christine ten Hoevel, ab Februar 2019 im Podewil

Touren mit der Berlin-App

App ABOUT BERLIN
© visitBerlin

Stadttour zur Revolution: App ABOUT BERLIN erzählt Geschichten zu historischen Orten
In Berlins Geschichts-App „ABOUT BERLIN“ ist jetzt eine Tour zur Novemberrevolution veröffentlicht, die Interessierte dazu einlädt, sich auf die Spuren der Vergangenheit zu begeben – und die historischen Ereignisse in Bild und Ton erzählt: z.B. wie es zur Besetzung des Berliner Zeitungsviertels im Januar 1918 kam, wie am vierten Advent 1918 der Tag der Freiheit am Lustgarten, dem Aufmarschplatz der Republik, begangen wurde oder was am 13. Januar 1920 beim Massaker vor dem Reichstag geschah. Die App führt auch zum  Denkmal am Landwehrkanal, das an den Mord an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht im Tiergarten 15. Januar 1919 erinnert.

App ABOUT BERLIN
© visitBerlin

Ausblick auf 30 Jahre Mauerfall
Eine weitere Tour, „Die Mauer ist weg!“, die in der App „ABOUT BERLIN“ ab sofort verfügbar ist, bietet bereits einen Ausblick auf das kommende Jahr: Dann begeht Berlin das 30. Jubiläum des Mauerfalls. Sie verbindet Stationen wie das ehemalige Internationale Pressezentrum der DDR, den Standort des Palasts der Republik und die Bernauer Straße mit historischen Video- und Audio-Dokumenten zu einem Stadterlebnis, das die Vergangenheit der geteilten und wiedervereinigten Metropole gegenwärtig werden lässt.

Weitere Informationen:
100jahrerevolution.berlin
visitBerlin.de/about-berlin
visitBerlin.de/de/events-100-jahre-revolution
visitBerlin.de/berliner-mauer

1541775415