scroll down to content

Bauhaus 100

Berlin ist viele Städte!

Werner Düttmann, Architekt, Maler und Stadtplaner aus Berlin

Das Bauhaus gilt als Ideenschule und als Experimentierfeld, vor allem in der Gestaltung, der Kunst, der Architektur aber auch der Pädagogik. Der Bauhaus-Stil führte die bildende, die angewandte und die darstellende Kunst zusammen. Eine neue Generation versierter Designer wurde am Bauhaus ausgebildet. Renommierte Avantgarde-Künstler und aufstrebende Jungmeister aus mehr als 29 Ländern prägten die Ära. Ausgehend von der Prämisse, alles Bekannte zu hinterfragen und neu denken zu wollen, hat das Bauhaus eine komplett neue Formensprache für den Alltag, das Wohnen und Arbeiten entwickelt. Getragen wurden die Bauhäusler vom Grundgedanken eines demokratischen Designs für ‚alle‘.

Viele Bauhäusler unterhielten enge Beziehungen zu Berlin. Walter Gropius wurde hier geboren. Mies van der Rohe kam 1905 nach Berlin und blieb bis zu seiner Emigration 1938 in der Stadt. Berlin war vom Oktober 1932 bis zur Schließung 1933 Sitz des Bauhauses - auch danach blieben viele ehemalige Bauhäusler. Sie fanden hier eine lebendige Kulturmetropole mit einer unglaublichen Dynamik. Berlin bot Inspiration und Projektionsflächen für ihre Ideen.

Die bekanntesten Bauhaus-Vertreter sind Walter Gropius, László Moholy-Nagy, Wassily Kandinsky, Paul Klee, Oskar Schlemmer und Ludwig Mies van der Rohe.

Bauhaus 100 mit dem Shell-Haus Berlin
© visitBerlin, Foto: Nele Niederstadt
Das Shell-Haus am Landwehrkanal

Aktuelle Bauhaus-Ausstellungen

  • AVANTI-AVANTI-100: Ausstellung BEWEGUNG ALS TRAUM

    Neben den drei weiteren Ausstellungen im Mies van der Rohe Haus, läuft die letzte "BEWEGUNG ALS TRAUM" vom 13. Oktober bis 22. Dezember 2019. Die dargestellte Bewegung als Traum vom Werke von Ilyia und Emilia Kabakow, Heike Mutter und Ulrich Genth wird hier präsentiert.

  • original bauhaus

    In Kooperation mit der Berlinischen Galerie und dem Bauhaus-Archiv ist ab dem 6. September 2019 die Ausstellung „original bauhaus“  zu sehen. In dieser Schau werden die Unterschiede zwischen Original und Kopie sowie Unikat und Serie beleuchtet.

  • Neues Bauhaus-Museum 2023

    Das Bauhaus-Archiv Berlin bekommt einen neuen Museumsanbau, in dem künftig der umfangreichste Teil der weltweiten Sammlung zu sehen sein wird. Die feierliche Öffnung wird voraussichtlich 2023 stattfinden.

Eine detailliertere Übersicht zu allen Veranstaltungen innerhalb des Bauhaus-Jubiläumsjahres finden Sie hier.

Bauhaus-Hotels in Berlin

Für das ultimative Bauhaus-Feeling empfiehlt sich das Übernachten in Bauhaus-Hotels, authentischen Wohnungen oder vom Bauhaus-Stil inspirierten Häusern:

  • Pullman Berlin Schweizerhof Das im Bauhausstil neu designte Hotel vereint avantgardistisches Interieur mit schlichter Funktionalität und verfügt über den größten Hotelpool der Stadt.
  • Tautes Heim Eher Ferienhaus als Hotel aber sehr imposant: das denkmalgeschützte Museum, gestaltet nach Entwürfen Bruno Trauts in der Hufeisensiedlung, sorgt für ein ganz besonderes Bauhaus-Feeling.
  • Ellington Hotel Berlin Dieses denkmalgeschützte Gebäude mit seiner farbprächtigen Lichtfassade gilt als eines der wichtigsten Gebäude der Berliner Architekturmoderne und so überzeugt auch das Innere.
  • SO/ Berlin Das Stue Die Verbindung von Alt und Neu ist in dieser ehemaligen Botschaft zu spüren. Dieses mitunter vom Bauhaus angehauchte Interior-Design verbindet Farbästhetik und Funktionalität
  • Ku'Damm 101 Dieses Hotel ist das Einzige in Deutschland, welches auf den Farb-, Licht- und Designprinzipien des Bauhaus-Architekten Charles-Édouard Jeanneret-Gris, genannt Le Corbusier basiert.

Bauhaus Nachwirken

Das Bauhaus ist maßgeblicher Wegbereiter der Avantgarde-Kunst und der Architektur-Moderne und ist national sowie international sehr anerkannt. Diese Designschule läutete damit eine Globalisierung des Geschmacks und einer Herangehensweise ein, die grenzüberschreitend war. Das Bauhaus wurde auch zum Vorläufer des modernen deutschen Industrie-Designs. Das wohl bekannteste Möbelstück ist der sogenannte "Freischwinger". Ein bequemer und formschöner Stuhl, designt von Marcel Breuer, Mart Stam und Ludwig Mies van der Rohe. Originale Freischwinger sind im Bauhaus-Archiv in Berlin zu bestaunen.

Viele Orte der Bauhaus-Städte Berlin, Dessau und Weimar zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Besonderes Augenmerk verdient die Bauhaus-Fotografie, oftmals wird hier vom „Neuen Sehen“ gesprochen. Die Fotografie-Kunst des Bauhauses war experimentell und vielschichtig. Als Motive finden sich Architektur, Objekte aber auch Szenen. Lebens aufgenommen.

Originale "Freischwinger" im Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Berlin
© visitBerlin, Foto: Philip Koschel
Originale "Freischwinger" im Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Berlin

Weiterführende Informationen und Bildmaterial zum Download

Eine umfangreiche Bildersammlung zum Thema Bauhaus finden Sie hier.

Unseren Presse-Newsletter zum Start ins Bauhaus-Jahr finden Sie hier.

In dem untenstehenden Basistext-PDF lesen Sie weitere Informationen zum 100. Bauhaus-Jubiläum mit einem geschichtlichem Abriss, Veranstaltungen und thematischen Touren in Berlin.

Weitere Orte und Veranstaltungen zur Berliner Moderne finden Sie auf visitBerlin.de.

Sprechen Sie uns an

Kontakt

1547646430
1570701626