Im Juli 41,5 Prozent ausländische Gäste und mehr als zwei Millionen Übernachtungen

Zum Inhalt springen

Berlin mit Rekordanteil internationaler Besucher

Berlin, 09. September 2010 Der Anteil internationaler Berlin-Touristen war im Juli so hoch wie noch nie. Er betrug nach Angaben des Amts für Statistik Berlin-Brandenburg 41,5 Prozent am Gesamtbesucheraufkommen (2009: 34,9 Prozent). Damit wurde erstmals seit Erhebungsbeginn der Statistik* die 40-Prozent-Marke überschritten.

Ein weiterer Rekord konnte im Bereich der Übernachtungen verzeichnet werden: Im Juli verbrachten 820.600 Gäste (+3,3 Prozent) rund 2.035.200 Nächte in der deutschen Hauptstadt (+5 Prozent). Damit gab es zum ersten Mal in einem Monat mehr als zwei Millionen Übernachtungen.

Die ausländischen Besucher- und Übernachtungszahlen wiesen im Juli ein Wachstum im zweistelligen Prozentbereich auf. Rund 340.500 Ankünfte wurden ermittelt – ein Plus von 13 Prozent. Die Übernachtungen stiegen um 12,8 Prozent auf 912.100. Der Anteil der Gäste aus dem Inland ist mit 480.100 im Vergleich zum Vorjahresmonat leicht rückläufig (-2,7 Prozent). Die Zahl der Nächte sank um ein halbes Prozent auf 1.123.100.

Insbesondere Touristen aus Frankreich (+26,1 Prozent), Großbritannien (+19,1 Prozent) und Spanien (+14,1 Prozent) wählten Berlin im Juli verstärkt als Reiseziel. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer aller Gäste betrug 2,5 Tage (Juli 2009: 2,4).

Im siebenten Monat des Jahres gab es 740 Beherbergungsstätten in der Stadt. Gemeinsam stellten sie rund 111.200 Betten zur Verfügung, 6,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Auslastung betrug 58,4 Prozent.

(1.612 Zeichen)

1284015900
1500973248