Fast 2,5 Millionen Übernachtungen im Juli /Deutlicher Anstieg der Besucherzahlen aus Asien

Zum Inhalt springen

Berlin-Tourismus mit bestem Juli aller Zeiten

Berlin, 10. September 2012 Berlin-Städtetrip statt Strandurlaub: Der Sommermonat Juli hat dem Berlin-Tourismus einen neuen Besucherrekord beschert. Rund 998.600 Gäste (+ 10,6 Prozent) übernachteten rund 2,5 Millionen Mal in der deutschen Hauptstadt (+ 12,8 Prozent). Nach Angaben des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg sind das die höchsten Zahlen seit Erhebung der Beherbergungsstatistik.

Fast 50 Prozent internationale Gäste

Der Anteil der internationalen Gäste ist im Juli in Berlin gestiegen. Während die Aufteilung zwischen deutschen und ausländischen Übernachtungen 2011 im Schnitt bei 58,6 zu 41,4 Prozent lag, näherte sich Berlin im Juli der Fifty-Fifty-Quote an: 52,5 Prozent der Übernachtungen wurden aus dem Deutschland und 47,5 Prozent aus dem Ausland registriert.

Insgesamt kamen im Juli 438.700 Gäste aus dem Ausland (+ 15,1 Prozent) und verbrachten insgesamt 1.183.664 Nächte (+ 16,5 Prozent) in Berlin. Die wichtigsten Quellmärkte für die deutsche Hauptstadt im Juli sind mit 41.532 Besuchern Großbritannien (+ 19,8 Prozent), dicht gefolgt von den USA mit 39.201 Besuchern (+ 24,1 Prozent) und Dänemark mit 32.840 Besuchern (+ 26,2 Prozent).

Starke Nachfrage bei Gästen aus Asien

Ein Plus an Gästen vermeldet das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg auch für Asien: Berlin begrüßte im Juli mehr Besucher aus Japan (+ 51,3 Prozent), Korea (+ 43,9 Prozent) und China
(+ 34 Prozent).

Im Juli waren 783 Beherbergungsbetriebe mit 125.000 (+ 3,4 Prozent) Betten für Touristen und Geschäftsreisenden geöffnet. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug 2,5 Tage.

(1.756 Zeichen)

1347277260
1500973248