TV-Zuschauer in arabischen Ländern sollen deutsche Hauptstadt für sich entdecken

Zum Inhalt springen

Berlin zur Primetime: Arabische TV-Serie setzt die deutsche Hauptstadt in Szene

Berlin, 22. April 2015 In Berlin dreht aktuell eine der erfolgreichsten Produktionsfirmen im arabischen Raum eine 30-teilige TV-Serie unter dem Namen „Memory of a Paper” (arab. „Zakira Min Waraq“). Dies könnte sich in den nächsten Jahren im Berlin-Tourismus bemerkbar machen.

Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin: „visitBerlin hat eine große TV-Produktion aus Kuwait dafür gewinnen können, eine Serie in Berlin zu drehen. Da sie während des Ramadans zur besten Sendezeit ausgestrahlt wird, erwarten wir für unsere Stadt eine enorme Werbewirkung.“

Das Filmprojekt ist deshalb einzigartig, weil es eines der aufwändigsten Produktionen eines arabischen Filmteams im Ausland überhaupt ist. Vorher gab es in Europa noch nie einen Dreh einer arabischen Produktion, der länger als eine Woche dauerte. In Berlin wird die Serie sieben Wochen lang gefilmt.

Die Ausstrahlung der Serie – in 30 Episoden mit jeweils 45 Minuten – erfolgt im Zeitraum des Ramadans um den 18. Juni bis 16. Juli 2015 zur Primetime, wenn arabische Sender stets die höchsten Einschaltquoten des Jahres verzeichnen. Die Serie der Produktionsfirma Sabbah Pictures aus Dubai in Kooperation mit Bridge Media, die für die Produktion in Deutschland verantwortlich ist, wird täglich gezeigt. Bislang ist sie bereits an vier arabische TV-Sender verkauft, darunter an den Marktführer MBC. In den Golfstaaten und anderen arabischen Ländern werden so über 220 Millionen Zuschauer erreicht.

Inhalt der Serie: Das Filmprojekt thematisiert das Leben von arabischen Studenten in Berlin und bringt die Kulturen zusammen. Eine Gruppe kuwaitischer Studenten studiert an der Humboldt-Universität und sammelt Erfahrungen mit der für sie ausländischen Kultur, dem Lifestyle und Berliner Nachtleben. 50 Prozent aller Szenen waren Drehs im Berliner Stadtbild. Besetzt ist die Serie mit zwölf kuwaitischen Filmstars, die jeweils große Fangemeinden auf ihren Social-Media-Accounts haben, darunter Shojoon Al Hajri (1,7 Mio. Instagram-Follower), Fatma Alsafi (1,7 Mio.) und Somoud Al Kandari (1,6 Mio.).

Die Dreharbeiten der Serie laufen seit dem 9. März in Berlin an den bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt wie dem Brandenburger Tor und dem Gendarmenmarkt, zudem an der Humboldt-Universität und am Vivantes Klinikum. Die Stadt ist in der ersten bis 28. Ausgabe der 30 Folgen vertreten. Der Dreh in Berlin soll bis zum 26. April abgeschlossen sein.

Die Arabischen Golfstaaten sind ein bedeutender Wachstumsmarkt für den Berlin-Tourismus. 2014 gab es 25 Prozent mehr Übernachtungen arabischer Gäste. Neben Lifestyle und Familie hat das Thema Gesundheitstourismus in den Golfstaaten eine hohe Bedeutung. Touristische Berlin-Informationen auf Arabisch bietet visitBerlin.de/ar sowie health.visitBerlin.com.

1429616220
1500973248