Im Juli und August: Ausstellungshighlights, Museen im Grünen und Festivals auf MuseumsSommer.de / Finale: Lange Nacht der Museen am 29. August

Zum Inhalt springen

Kunst neu entdecken im Berliner Museums-Sommer

Berlin, 25. Juni 2015 Rund 180 Museen der Hauptstadt bieten im Berliner Museums-Sommer von Juli bis August vielfältige Veranstaltungen, Dauer- und Sonder-Ausstellungen, Führungen sowie Open-Air-Festivals. Das vielfältige Programm der Berliner Museen mit nach Rubriken sortierten Tipps für sommerliche Ausflüge und Erlebnisse ist erstmals zusammengefasst unter www.museumssommer.de. Tickets zu vielen Ausstellungen sind direkt bei visitBerlin buchbar: visitBerlin.de/de/ausstellungen. Ein Programmflyer auf Deutsch und Englisch ist u.a. in den sechs Berlin Tourist Infos erhältlich.

Kultur-Höhepunkte in den Sommermonaten

Auf dem Programm stehen Kulturangebote in Berlins Mitte und in zahlreichen Stadtteilen zu diesen Themen: Berlins Museen für Sonnenhungrige, Berlin von oben, für Naturliebhaber, für Open-Air-Genießer, für Nachtschwärmer und für Aktive. Hochkarätige Kunst für weniger sonnige Tage bietet die Schau „Expressionismus.Impressionismus – Kunstwende“ in der Alten Nationalgalerie. Zu den Highlights gehören auch die wiedereröffnete Berlinische Galerie, die Ausstellung „Alltag Einheit“ im Deutschen Historischen Museum, die Schau „Frauensache – wie Brandenburg Preußen wurde“ im Schloss Charlottenburg ab 21. August sowie die Deutschland-Fotografien „Landsleute 1977–1987“ im C/O Berlin vom 22. August bis 8. November. Zu den Tipps zählen ebenso Ziele für sommerliche Ausflüge in die Liebermann-Villa am Wannsee, das Brücke-Museum oder das „Wassermusik-Festival“ im Haus der Kulturen der Welt. Aktionen für alle Kunstliebhaber bietet die Langen Nacht der Museen am 29. August, bei der die Highlights aus 80 Häusern auf verschiedenen Routen zu erleben sind.

Neue Besuchermagneten – Vorschau auf den Kulturherbst

Ab 24. September wird die Gemäldegalerie wieder zum Besuchermagneten mit der Schau „The Botticelli Renaissance“: Gezeigt wird dort an 40 Original-Gemälden sowie 80 Objekten aus Mode, Werbung, Fotografie und Design, wie groß der Einfluss des Florentiners Sandro Botticelli (1445-1510) über die Jahrhunderte bis heute geblieben ist. Begeistern werden ebenfalls die Piet-Mondrian-Ausstellung „Line“ ab 4. September im Martin-Gropius-Bau und „Max Beckmann und Berlin“ in der Berlinischen Galerie ab 20. November.

(2.426 Zeichen)

1435216380
1500973248