scroll down to content

„Übermut Project“ – visitBerlin und Hamburg Marketing brachten Berliner und Hamburger Künstler in alle Welt

  • Berliner und Hamburger Kreative begeisterten weltweit mit außergewöhnlichen Kunstaktionen
  • Höhepunkte waren die mehrwöchige „We like America“-Tour durch die USA sowie das Videokunst-Festival „Die Informale“ in Buenos Aires
Übermut-Logo
© visitBerlin

Berlin, 28. Dezember 2018 Berlins und Hamburgs kreative Welttournee feiert einen erfolgreichen Abschluss. Mehr als anderthalb Jahre tourten die beiden Metropolen mit dem „Übermut Project“ in weltweit 17 Städte – darunter New York, Buenos Aires, Bangkok und Hongkong – und zeigten mit außergewöhnlichen Kunstaktionen die kreative Schaffenskraft Deutschlands.

Ziel des Übermut Projects war, die deutsche Kultur- und Kreativszene international vorzustellen, einen Austausch zwischen Künstlern weltweit zu ermöglichen und den Rahmen für kreative Ko-Produktionen zu schaffen und so den kreativen Spirit Berlins in die Welt zu tragen.

Zahlreiche Aktionen wurden im Rahmen des „Übermut Project“ umgesetzt. So drehte beispielsweise im April 2017 der Berliner Rapper Romano das Musik-Video zur Single „Copyshop“ in Hongkong. Das Video wurde inzwischen rund 500.000-mal auf YouTube geklickt und kann hier angesehen werden. Kurz darauf tourte das Berliner Künstler- und Architektenkollektiv raumlaborberlin mit dem Spacebuster – einem mobilen, aufblasbaren Veranstaltungsort in Form einer überdimensionalen „Bubble“, verpackt in einem Lieferwagen – fünf Wochen durch die USA. Die „We like America“-Tour führte nach Chicago, St. Louis, Cleveland, New York sowie zum „South by Southwest” in Austin, einem der größten Kreativfestivals der Welt. Abschluss des „Übermut Project“ war Ende Oktober 2018 „Die Informale“ in Buenos Aires. Zahlreiche Arbeiten renommierter Berliner Video-Künstler wurden im Rahmen des Festivals präsentiert und erweckten versteckte und ungenutzte Orte wieder zum Leben. So wurde beispielsweise in einer verlassenen Bank oder einem leer stehenden Pool mit Video-Arbeiten, Performances und Installationen die Qualität des Informellen zelebriert.

Mehr als 200 Künstler und Kreative am „Übermut Project“ beteiligt
Mehr als 200 Künstler und Kreative aus Berlin und Hamburg waren am „Übermut Project“ beteiligt. Sie kooperierten weltweit mit renommierten Institutionen und Partnern wie bspw. dem Goethe Institut in Bangkok, der Pulitzer Arts Foundation in St. Louis, der Storefront for Arts and Architecture in New York City, der Triennale für Photographie in Hamburg, der BASE Milano oder der Ars Electronica in Linz. Gefördert wurde die Initiative durch das Auswärtige Amt, Abteilung Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik.

Weitere Informationen und Fotos zum „Übermut Project“ hier und auf ubermutproject.com.

„Übermut Project“ – Stationen und Teilprojekte im Überblick

Romano
© Kevin McElvaney

„Forms of Turmoil“, Mailand, April 2017

Interventionen und Workshops zum Thema „Freiheit in der Stadt“ während des Salone del Mobile, einer der wichtigsten Design- und Möbelmessen weltweit.

 

Video-Dreh „Copyshop”, Hongkong, April 2017

Dreh des Musikvideos zum Song „Copyshop“ des Berliner Rappers Romano.

 

Übermut Project 2Boats
© Maciej Markowicz (Berlin)

„Berlin x Brighton x Hamburg“, Brighton, Mai 2017

Live-Acts Berliner und Hamburger Bands und Musiker im Rahmen des „The Great Escape Festival“ und „Brighton Festival“.

 

„[2BOATS]“, u.a. Amsterdam und Paris, August 2017 bis Juni 2018

Tournee der Fotografen Claudius Schulze und Maciej Markowicz mit zwei selbst gebauten Booten: einem Hausboot für Workshops und Talks und einer schwimmenden Camera Obscura. Die Tournee ging über die europäischen Wasserstraßen von Hamburg über Amsterdam und Paris nach Berlin.

Übermut Project
© Übermut Project, Foto: Kevin McElvaney

„We like America“-Tour, u.a. Chicago, New York und Austin, September und Oktober 2017

Fünfwöchiger Roadtrip durch die USA: raumlaborberlin auf USA-Tournee mit dem Spacebuster, einem mobilen, aufblasbaren Raum, verpackt in einem typisch amerikanischen Step Van. Der Ort reagierte auf seine Umwelt und ermöglichte einen Austausch und Diskurs.

 

„The Image of the City”, Teheran, November 2017

Fieldtrip nach Teheran mit dem Schwerpunkt Fotografie und Film. Der Titel der Aktion wurde durch Kevin Lynchs Klassiker „The Image of the City“ inspiriert.

Übermut Project in Bangkok
© visitBerlin, Übermut Project

„Riverlation”, Bangkok, Dezember 2017

Mehrtägiges Programm mit denSchwerpunkten Kurzfilm, Tanz, Musik und digitale Kunst, unter anderem mit einem Filmscreening des Berliner Kurzfilmfestivals „Interfilm Berlin“ auf einem Helikopter-Landeplatz direkt am Chao Phraya River.

 

„Waterweek”, Los Angeles,März 2018

Zweiwöchiges Social Arts Festival „Waterweek“ mit Ausstellungen, Konzerten und Screenings von Künstlerinnen und Künstlern aus Hamburg, Berlin, Los Angeles und Kampala.

Übermut Project, Informale
© visitBerlin, Übermut Project, Foto: Kevin McElvaney

„Die Informale”, Buenos Aires, September und Oktober 2018

Elf Veranstaltungen mit Screenings zahlreicher Videoarbeiten, sowie Music-Acts, Performances und Installationen an außergewöhnlichen Orten in der Stadt. Mehr Informationen unter www.dieinformale.com.

Weitere Inhalte für Ihren Artikel

Mehr Infos zu Künstlern, Kooperationen und Aktionen auf:

ubermutproject.com

facebook.com/ubermutproject

twitter.com/ubermutproject

instagram.com/ubermutproject

 

Unten eine Galerie. Weitere Fotos zum Download zu den Übermut-Projekten „Die Informale“ und „We Like America“-Tour mit dem Spacebuster.

 

1545297524
1548943792