2024 wird für Berlin ein Jahr voller Highlights

  • UEFA Euro 2024: Deutschland und Berlin im Fokus der Fußballwelt
  • Historischer Jahrestag: 35 Jahre Mauerfall
  • Kunst-Ausstellung: 250 Jahre Caspar David Friedrich und weitere Kunst- und Kulturevents 
  • Das Jahr der Jubiläen und Neuanfänge

Berlin, Januar 2024  Sport – Erinnerung – Kunst. Berlin bietet Reiseinspirationen für das ganze Jahr: 2024 gibt es in der Hauptstadt viele Events, für die sich ein Trip in die deutsche Hauptstadt lohnt. So ist Berlin im Sommer Gastgeber für die UEFA Euro 2024, und im Herbst blickt die Welt wieder auf Berlin, wenn sich der Fall der Mauer zum 35. Mal jährt. Eine Vielzahl an Jubiläen, Kunst- und Kulturevents macht die Stadt auch dieses Jahr zum Anziehungspunkt für nationale und internationale Gäste.

  • Allerneuestes Ranking "Best cities in the world 2024": Berlin zählt laut TimeOut-Magazin mit New York und Kapstadt zu den drei besten Städten der Welt
  • Wussten Sie, dass Berlin eines der besten Ziele für Städtetrips ist und im aktuellen „Top 100 City Destinations Index“ 2023 von Euromonitor zu den zehn attraktivsten Städten der Welt zählt? 
  • Berlin hat sich im Ranking auf Platz sechs positioniert und damit um zwei Plätze verbessert. Grund sind u.a. die im Global Destination Sustainability Index attestierten Nachhaltigkeitsbemühungen
Das größte Fußballtor der Welt bei Nacht ©  Kulturprojekte Berlin GmbH, Visualisierung: WWW.OLN.AT
Das Brandenburger Tor wird während der Fußball-Europameisterschaft zum größten Fußballtor der Welt

Vier Wochen Fußballfieber – und das Finale in Berlin

Zweifellos der Höhepunkt des Sportjahres 2024 ist die Fußball-Europameisterschaft UEFA Euro 2024 vom 14. Juni bis 14. Juli. Unter dem Motto „United by Football – Vereint im Herzen Europas“ spielen 24 Nationen um den Titel, der alle vier Jahre vergeben wird. Insgesamt zehn Spielorte gibt es in ganz Deutschland. Und Berlin kommt dabei eine besondere Bedeutung zu: Neben drei Gruppenspielen und je einem Achtel- und Viertelfinale ist das Olympiastadion auch Schauplatz des Endspiels. Und dass man in Berlin beim Fußball nicht nur zusieht, sondern feiert, weiß die Welt spätestens seit der Sommermärchen-WM 2006. Auch bei der UEFA Euro 2024 gibt es natürlich wieder ein Fan-Festival auf der Straße des 17. Juni. Berlin rollt den Fußballfans, Berliner:innen und Gästen aus aller Welt den grünen Rasen aus, und das Brandenburger Tor wird zum größten Fußballtor der Welt.
Weitere Informationen zu Fakten sowie zum begleitenden Kulturprogramm.

Mauerfall

Mauerspecht 31. Dez 1989 ©  GettyImages, Foto: Steve Eason
Mauerfall, Berliner Mauer: Mauerspecht am 31. Dez 1989

35 Jahre Mauerfall – Berlin schreibt Weltgeschichte

Der Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989 war sicher eines der bedeutendsten Ereignisse der jüngeren Geschichte. Mit ihm endete die Teilung Berlins – und der ganzen Welt – in Ost und West, und der jahrzehntelange Kalte Krieg konnte zu Ende gehen. Gleichzeitig war der Fall der Mauer auch Ausgangspunkt für die Wiedervereinigung ein knappes Jahr später. 2024 feiert Berlin den 35. Jahrestag des Mauerfalls. Geplant ist eine ganze Reihe von Veranstaltungen und Festakten mit hochrangigen internationalen Gästen, um das Jubiläum angemessen zu begehen. Weitere Informationen

Ein Tipp: Im Humboldt Forum ist vom 17. Mai 2024 bis 16. Februar 2025 die Ausstellung "Hin und Weg. Der Palast der Republik ist Gegenwart" zu sehen. Genau dort, wo heute das Humboldt Forum steht, erhob sich einst der "Volkspalast" der DDR, politisches Zentrum und Ort der Repräsentation, aber auch des Vergnügens. Am authentischen Ort werden auf 1.400 Quadratmetern Aufgaben, Funktionen, Wirkung und natürlich die Erinnerungen erlebbar gemacht: in Objekten, aber auch in Workshops, Events und persönlichen Gesprächen bis hin zum Theaterstück "Die Spur der Steine".

Museen

Gemälde von Caspar David Friedrich, Mönch am Meer, 1808-1810, Öl auf Leinwand, 110 x 171,5 cm ©  Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Fotograf: Andres Kilger
Gemälde von Caspar David Friedrich, Mönch am Meer, 1808-1810, Öl auf Leinwand, 110 x 171,5 cm

Bedeutende Maler in Berliner Museen

Zu den kulturellen Höhepunkten des Jahres zählt die Ausstellung „Caspar David Friedrich – Unendliche Landschaften“ vom 19. April bis 4. August in der Alten Nationalgalerie, die eine der größten Friedrich-Gemälde-Sammlungen weltweit bewahrt. Die Schau in Berlin umfasst etwa 60 Gemälde und 50 Zeichnungen von Caspar David Friedrich (1774–1840), des bedeutendsten Malers der deutschen Romantik. Sie ist Teil einer Reihe thematisch eigenständiger Ausstellungen zum 250. Geburtstag des Künstlers, gemeinsam mit der Hamburger Kunsthalle und der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Eine weitere herausragende Ausstellung ist vom 17. Juli bis 3. November in der Gemäldegalerie zu sehen. Sie zeigt rund 70 Arbeiten des Niederländers Frans Hals (1582/83–1666), eines der größten Porträtmaler aller Zeiten. Zuvor wird die Ausstellung in der National Gallery London und im Rijksmuseum in Amsterdam gezeigt.

Und wer bisher noch keine Gelegenheit dazu hatte, die großen Ausstellungen zu sehen, die sich dem norwegischen Künstler Edvard Munch widmen: Die Berlinische Galerie präsentiert noch bis 22. Januar 2024 „Zauber des Nordens: Edvard Munch in Berlin“ und setzt den Schwerpunkt auf Munchs Zeit in Berlin. Das Museum Barberini in Potsdam konzentriert sich mit „Munch. Lebenslandschaft“ bis 1. April 2024 auf Munchs Landschaften und seine Auseinandersetzung mit der Natur. visitBerlin bietet in Kooperation mit beiden Museen ein vergünstigtes Kombiticket für die zwei Ausstellungen an.
Weitere Informationen

Kulturevents

Karneval der Kulturen ©  Daniela Incoronato
Karneval der Kulturen

Kunst- und Kulturevents 2024

Und natürlich finden auch dieses Jahr Kulturevents statt, die teils schon jahrzehntelange Tradition haben. Im Februar steht die Stadt während der Berlin Fashion Week (5. bis 8 Februar) ganz im Zeichen der Mode und wird anlässlich der 74. Berlinale einmal mehr zum Mittelpunkt der Filmwelt (15. bis 24. Februar). Beim Karneval der Kulturen (17. bis 20. Mai) lässt sich Berlin mit all seinen kreativen Einflüssen aus der ganzen Welt erleben. Von Kulinarik über Kunsthandwerk bis Musik und Live-Performances zeigt sich die Hauptstadt international, weltoffen und divers. Bei der Fête de la Musique am 21. Juni steht ganz Berlin im Zeichen der Musik. Amateur:innen wie Profis musizieren überall in der Stadt, an über 200 Orten, immer kostenlos. Das große Fest der Musik wurde 1982 in Paris erfunden, kam 1995 nach Berlin und wird mittlerweile in über 500 Städten weltweit gefeiert. Und natürlich darf auch der Christopher Street Day am 27. Juli nicht fehlen. Der Demonstrationszug und die große Abschlussparty rund um die Siegessäule setzen jedes Jahr ein lebensfrohes Zeichen für die Rechte der LQBTQ+ Community. Auch für 2024 werden zum CSD in Berlin wieder bis zu einer Million Menschen erwartet. 
Von der transmediale (31. Januar bis 4. Februar) über das Gallery Weekend (26.-28. April) bis zur Langen Nacht der Wissenschaften (22. Juni) , Langen Nacht der Museen (24. August)  und dem Tag des offenen Denkmals (9.-10. September) – viele Berliner Events ziehen Jahr für Jahr unzählige Gäste an. Das Highlight im Herbst für zeitgenössische Kunst: Die Berlin Art Week (11.-15. September 2024) versammelt die wichtigen Akteur:innen der Berliner Kunstszene.

Top-Ausstellungen

BANKSY – A Vandal Turned Idol ©  Anne Schulz
BANKSY – A Vandal Turned Idol

Was Kunst- und Kulturinteressierte in Berlin 2024 außerdem erwartet  - die Top-Ausstellungen 2024

Das sind Berlins Ausstellungs-Highlights: Die Kollektion "Banksy – a vandal turned idol" entführt die Besucher:innen bis 29. Februar in die Welt des weltbekannten britischen Streetart-Idols Banksy. Die König Galerie zeigt in ihrer neuen Berliner Dependance im historischen Telegraphenamt bis 27. Januar Neo-Expressionismus des Malers Hödicke. Wer dem Berliner Winter für eine Weile entkommen will, kann bis 7. April in die bunte Welt der mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo oder bis 21. April in das immersive Ausstelllungserlebnis Dalís eintauchen. In der Doppelschau Metzkes & Sohn in der Galerie Sandau & Leo in Berlin-Mitte lässt sich bis 9. März die unverwechselbare Kunst Harald Metzkes, einer der wichtigsten Nachkriegsmaler des deutschen Ostens, und seines Sohnes, Bildhauer Robert Metzkes, erleben. Die Berliner Fotoinstanz C/O Berlin widmet ab 27. Januar bis 22. Mai der Wiener Skandalfeministin Valie Export eine Retrospektive; ab September ist dort „Berlin – Die 90er Jahre“, eine Stadt im Umbruch, zu sehen. 

Kleine Welten III, Wassily Kandinsky, 1922 ©  bpk / Kupferstichkabinett, SMB / Dietmar Katz
Kleine Welten III, Wassily Kandinsky, 1922

Vom 26. Januar bis 28. April macht in der Neuen Nationalgalerie eine audiovisuelle Ausstellung zu Josephine Baker die hohe Ausdruckskraft und die Erfolgsstrategie der Künstlerin erfahrbar. Ab Februar bietet das Kraftwerk Berlin mit den gigantischen Räumlichkeiten einer Kathedrale die perfekte Bühne für Christopher Bauders neuestes Gesamtkunstwerk: die audiovisueller LichtinstallationVektor“. Im Kupferstichkabinett werden Meisterwerke der Moderne von Beckmann, Dix, Grosz, Heckel, Kirchner, Kandinsky, Kollwitz, Matisse, Munch und Picasso ausgestellt.

Weitere Highlights sind ab Mitte Februar bis Mitte Mai die abstrakten Metallplastiken von Hans Uhlmann in der Berlinischen Galerie. Im Hamburger Bahnhof sind ab März Naama Tsabars interaktive Werke und ab Mai Marianna Simnetts Fußballansichten zu sehen. Pop, Punk, Provokation machen die Bilder des Fotografen Daniel Josefsohn aus, dessen Fotos das Bild Berlins um 2000 geprägt haben. Das Jüdische Museum Berlin zeigt ab September eine Ausstellung seiner mal provokativen, mal poetischen Fotos. Alle Top-Ausstellungen hier im Überblick

Jubiläen

Berlin skyline with TV tower at sunset ©  GettyImages, Foto: Rafael Dols

Ein Jahr der Neuanfänge und Jubiläen

Neues Jahr - neues Glück für Berlin, denn es gibt viele neue Köpfe in der Kulturszene der deutschen Hauptstadt: Ab der Saison 2023/24 ist Joana Mallwitz neue Chefdirigentin und Künstlerische Leiterin des Konzerthausorchesters Berlin. Und auch darüber hinaus hat oder erwartet Berlin in vielen Institutionen neue Leitungen, etwa bei der Berlinale, im Haus der Kulturen der Welt, in der Neuen und Alten Nationalgalerie, im Hamburger Bahnhof, im Gropius Bau, im KW Institute for Contemporary Art, im Stadtmuseum, in den Sophiensälen, beim Berliner Theatertreffen oder beim Gallery Weekend.

Und auf diese Jubiläen freut sich Berlin:

55 Jahre Berliner Fernsehturm: Zum Jubiläumstag, der am 3. Oktober 2024 mit dem Tag der Deutschen Einheit zusammenfällt, dürfen sich Besucher:innen auf ein besonderes Geburtstagsprogramm der Berliner Ikone freuen.

20 Jahre Festival of Lights: Das Lichtkunstfestival ist eines der bekanntesten weltweit.

30 Jahre Städtepartnerschaften mit Tokio, Jakarta, Peking und Buenos Aires

50. Berlin-MarathonJedes Jahr im Herbst lockt das Event rund 45.000 Läufer, Handbiker und Inline-Skater aus 120 Nationen zu einer Tour quer durch die Innenstadt.

100 Jahre Nofretete in Berlin: Das Juwel der Berliner Kunstsammlungen: 1924 wurde der Kopf von Nofretete in Berlin zum ersten Mal öffentlich präsentiert. Heute ist sie weltberühmt und die vielleicht schönste Berlinerin.

• 100 Jahre S-Bahn: Geplant ist ein Programm sowohl für Berliner:innen, Familien, Technikinteressierte als auch für Gäste der Stadt.

•  100 Jahre IFA: Zum 100. Jubiläum machen wieder neueste Erfindungen der Kommunikationstechnologie und das Showprogramm im IFA-Sommergarten das Event in Berlin so beliebt.

Weitere Highlights im visitBerlin-Veranstaltungskalender

Eine der besten und einfachsten Möglichkeiten für einen Überblick über Berlins riesiges Veranstaltungsangebot ist der Veranstaltungskalender von visitBerlin. Interessierte können dort nach Datum, Stadtteil und Art der Veranstaltung suchen und sortieren. Und die Redaktion von visitBerlin gibt tagesaktuelle Tipps zu ganz besonderen Highlights.

  • Zum Schluss eine Neuerung in eigener Sache: visitBerlin zieht um. Ab 1. Februar sind wir unter folgender Adresse erreichbar: Berlin Tourismus & Kongress GmbH | Schöneberger Straße 15 | 10963 Berlin. 
1704967093
1708359253