Zum Inhalt springen

„Rethink Tourism“ – Berlin am Welttourismustag

  • Am 27. September ist der jährliche Welttourismustag der UNWTO
  • Berlin entwickelt sich zu einem der nachhaltigsten Ziele für Städtereisen in Europa
  • visitBerlin vernetzt Akteure der Reise- und Kongressbranche

Berlin, 26. September 2022 Der morgige Welttourismustag der UNWTO (World Tourism Organization, eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen) steht in diesem Jahr unter dem Motto „Rethink Tourism“. Unter dieser Devise wird beim Tourismus der Zukunft besonderes Augenmerk auf ökologische und soziale Nachhaltigkeit gelegt.

Berlin auf dem Weg zu einer der nachhaltigsten Destinationen Europas
Schon heute ist Berlin mit über 100 Natur- und Landschaftsschutzgebieten und mehr als 2.500 öffentlichen Grünanlagen eine der grünsten Hauptstädte Europas. In den nächsten fünf Jahren soll die Stadt auch zu einem der nachhaltigsten Reiseziele des Kontinents werden. Hierfür ist Berlin unter anderem dem internationalen Nachhaltigkeitsrat „Global Sustainable Tourism Council“ (GSTC) beigetreten, der weltweit Leitlinien für nachhaltigen Tourismus und nachhaltiges Reisen entwickelt. International stellt sich Berlin dem Vergleich und konnte bereits im letzten Herbst im Ranking des Global Destination Sustainability Index den fünften Platz unter den Metropolen belegen – die 2022er Platzierung wird in einem Monat erwartet.

Studie zeigt Trend zu nachhaltigeren Berlin-Reisen
Die aktuelle Ausgabe des Qualitätsmonitors, mit dem visitBerlin alle zwei Jahre das Reiseverhalten von Berlins Besucher:innen untersucht, zeigt: Nachhaltiges Reisen spielt eine immer größere Rolle. So wird beispielsweise die Besuchsdauer deutlich länger. 2019 blieben 23 Prozent der Gäste zwischen vier und sieben Nächte lang in der Stadt. 2022 liegt dieser Wert bei 40 Prozent. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer stieg von 2,4 auf 2,6 Tage. Die Bahn wird als Verkehrsmittel wichtiger (+ 17 %), während das Flugzeug wesentlich seltener genutzt wird als noch 2019 (- 28 %).

Stadt setzt Anreize für die Tourismus- und Kongressbranche
Berlin unternimmt zahlreiche Schritte, um den „Rethink“-Impuls hin zu einem nachhaltigen Tourismus umzusetzen. Unter den Maßnahmen ist zum Beispiel der Kongressfonds Berlin, der nochmals bis zum Jahresende verlängert wurde. Veranstaltungen, die bestimmte Nachhaltigkeitskriterien erfüllen (beispielsweise für Catering oder Transport), werden besonders gefördert. Das erhöht die Motivation, bei der Organisation von Events den Nachhaltigkeitsaspekt von Anfang an einzubeziehen.

visitBerlin engagiert sich für nachhaltige Tourismusentwicklung
Seit Jahren unterstützt visitBerlin mit zahlreichen Projekten die Entwicklung Berlins zu einer besonders nachhaltigen Destination und bringt das Thema ins Bewusstsein der Besucher:innen aus aller Welt. Schon jetzt finden Reisende unter visitBerlin.de umfassende Informationen zu nachhaltigen Ausflugszielen, Hotels, kulinarischen Hotspots einschließlich herausragenden Restaurants mit dem grünen Michelin-Stern und nachhaltigem Shopping. Und auch als Unternehmen übernimmt visitBerlin Verantwortung und verfolgt eine Nachhaltigkeitsstrategie. Um Besucher:innen für Berlin zu interessieren und anzuregen, verantwortungsvoll zu reisen, hat visitBerlin  im Sommer eine „fairreisen“-Kampagne mit dem Slogan „Ferien for Future. Plant mit uns eure nachhaltigere Berlin-Reise“ gestartet. Hier gab es praktische Tipps für einen nachhaltigeren Berlin-Urlaub.

Enge Vernetzung mit regionalen, nationalen und internationalen Partnern
visitBerlin ist Mitglied des „Global Destination Sustainability Movement“ (GDSM). Es hat zum Ziel, Berlin als innovative und nachhaltige Destination zu positionieren. Nachhaltiges Reisen funktioniert nicht mit Insellösungen. In Berlin bringt visitBerlin die stetig wachsende Community von Akteur:innen zusammen und ist gleichzeitig im engen Austausch mit nationalen und internationalen Partnern. So treffen sich am 27. September in Frankfurt/Main Vertreter:innen aller Landesmarketingorganisationen. Und am 28. September spricht Sabine Wendt, COO und Leiterin Destinationsmanagement & Unternehmensentwicklung bei visitBerlin, auf dem Sustainable Tourism Day der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) über Berlins Weg zu einer besonders nachhaltigen Visitor Economy.

Vernetzung und Unterstützung für die Veranstaltungs- und Tourismusbranche
Mit der Initiative Sustainable Meetings Berlin bietet das Berlin Convention Office Firmen aus der Event- und Kongressbranche die kostenfreie Zertifizierung zum Sustainable Partner an – eine Auszeichnung, die in Zukunft noch stärker als bisher an Bedeutung gewinnen wird. Beim innovativen Tagungsformat Meet+Change finden Events in sozialen und kulturellen Einrichtungen statt, vom Kinderheim über eine Werkstatt bis zum interkulturellen Zentrum. Das ermöglicht ein neues, inspirierendes Umfeld für Tagungen und verschafft gleichzeitig den Einrichtungen mehr Wahrnehmung und zusätzliche Einnahmen. Auf der E-Learning-Plattform TourismusHub vernetzt visitBerlin interessierte Akteur:innen aus Berlins Tourismus- und Veranstaltungsbranche und bietet Workshops rund um Nachhaltigkeit bei Reisen und Events an.

1664186204
1664196469