scroll down to content

visitBerlin auf der ITB 2018

ITB 2018 – Berlin versetzt Messebesucher in die Zwanziger Jahre

Besucher der Internationalen Tourismus Börse vom 7. bis 11. März erleben am Gemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg in Halle 12 eine Zeitreise in das legendäre Berlin der Zwanziger Jahre. Noch vor der Free-TV-Premiere der Serien-Sensation „Babylon Berlin“ im Herbst werden mit einer historischen Straßenszene die Goldenen Zwanziger wieder lebendig. Besucher können sich mit Zwanziger Jahre Accessoires ausstatten und in einem Original-Fahrzeug Platz nehmen.

Die Zwanziger Jahre prägen den Mythos Berlins und ihren weltweiten Ruf als Stadt der Freiheit bis heute. „Babylon Berlin“ ist bereits seit Oktober 2017 auf SKY zu sehen – mit großem Erfolg. Die Serie spielt in den 1920er Jahren und wurde an vielen Original-Schauplätzen in Berlin gedreht. visitBerlin erhofft sich positive Effekte für den Tourismus: rund zehn Prozent der Berlin-Gäste werden durch Filme und Serien mit Drehort Berlin zu einem Besuch der Stadt inspiriert.

Berliner Kulturpartner präsentieren sich auf der ITB

Der visitBerlin-Messestand
© visitBerlin
Der visitBerlin-Messestand

In den kommenden Jahren entstehen in Berlin neue Häuser, die das Kulturangebot rund um die Museumsinsel erweitern. Zu dieser neuen kulturellen Mitte zählt das Humboldt Forum. Auf der großen Sonderfläche am Berlin-Stand können sich Besucher einen ersten Eindruck von diesem wichtigen Kulturprojekt verschaffen. Weitere Kulturpartner auf der ITB sind das Bauhaus Archiv und das Zeiss Großplanetarium. Kulturprojekte Berlin informieren über die geplanten Aktionen zum Tag der Deutschen Einheit. Zu den insgesamt 32 Partnern am Gemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg zählen erstmals auch das Hotel Oderberger und das Hotel Capri by Fraser.

Barrierefreies Berlin: App „Access Berlin“ mit neuer Route

Die App „accessBerlin“ erhält zur ITB ein Update: ab sofort bietet sie eine neue Route mit barrierefreien Attraktionen und Sehenswürdigkeiten entlang der S-Bahn-Linie 9 von Spandau nach Schönefeld. „accessBerlin“ kann kostenlos in App-Stores heruntergeladen werden.

 

 

1519826219